Party am Kanal schlägt Wellen

Viele engagierte Helfer sorgen für ein unvergessliches Fest am Rhein-Herne-Kanal. WB-Foto: Angelika Thiele
  • Viele engagierte Helfer sorgen für ein unvergessliches Fest am Rhein-Herne-Kanal. WB-Foto: Angelika Thiele
  • hochgeladen von Bernhard W. Pleuser

Keinesfalls verpassen darf man das beliebte Fest für die ganze Familie, wenn sich die ortsansässigen Vereine und Bürgergruppen am Nordufer des Rhein-Herne-Kanals präsentieren. Kinder werden sich ebenso wohlfühlen wie die „Großen“ .
Das Kanalfest Bickern/Unser Fritz beginnt am Samstag, 8. September, um 14 Uhr und endet gegen 22 Uhr (Kulturpark Unser Fritz 2/3, nahe Grimberger Feld/Alleestraße). Rund 60 Vereine und Institutionen nehmen teil, die sich an über 90 Ständen darstellen. Dabei darf die Mondritterschaft nicht fehlen, die maßgeblich an der Organisation des Festes beteiligt ist. Vetreten ist natürlich auch der Tauschring Bickern/Unser Fritz, der für die gute Idee des Tauschens wirbt.
Um 14.15 Uhr singen die Kinder der KiTa Michaelstraße fetzige Lieder, um 14.30 Uhr präsentiert die Kindergruppe der DLRG den Dinotanz, anschließend wird ein Kasperle-Stück gezeigt.
Danach geht es Schlag auf Schlag weiter: Hobbyimkerei Kessen, Chon-Ji Wanne 05, AWO-Show und Tanzgarde Herne 87, Die Kanalspatzen, TC Wanne 89/92 mit Dance Aerobic und Hip Hop, und schließlich die „24/7-Crew“, eine Newcomer Rapper-Formation.
Das Abendprogramm beginnt um 19 Uhr. Die beiden Bands „The Brilliants“ und „Batten Down The Hatches“ werden ein musikalisches Feuerwerk zünden. Da sich alle Musiker schon jahrelang kennen, kann es durchaus sein, dass Graf Hotte mit seinen alten Kumpels für eine Überraschung sorgt.
Beide Bands spielen ohne Gage. Rainer Dolata von den „Brilliants“ und Christoph Kleinhubbert von „Batten Down The Hatches“, finden die Idee des Kanalfestes super, wollen so das Förderwerk Bickern Unser Fritz e. V. unterstützen und durch ihre Präsenz natürlich auch ihren Bekanntheitsgrad steigern.
Für den Trödelmarkt werden noch Meldungen unter 02325/559210 entgegengenommen, es werden nur Privatanbieter zugelassen. Die Standgebühr beträgt fünf Euro. Natürlich muss niemand hungern, für leckeres Essen und passende Getränke ist gesorgt.

Autor:

Bernhard W. Pleuser aus Essen-Kettwig

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.