"Normaler Wahnsinn"

Vom „ganz normalen Wahnsinn“ einer Silvesternacht sprach gestern die Einsatzleitstelle der Bochumer Polizei. In Herne, Bochum und Witten fuhren die Beamten 130 Einsätze von Silvester bis zum Neujahrsmorgen. Es ging dabei um Körperverletzung, Ruhestörung, Sachbeschädigung, Trunkenheitsfahrten, Brände und Menschen, die Hilfe benötigten. Hinzu kamen noch 239 Einsätze wegen Verkehrsunfällen und Einbrüchen. Die Feuerwehr erlebte „ein fast schon ruhiges Silvester“, wie ein Sprecher gestern betonte. Sie meldete 72 Rettungs-Einsätze, betreute dabei zum Beispiel Menschen, die durch Knaller verletzt wurden. In Brand gerieten zwei Autos sowie Altkleidercontainer, Papierkörbe und Buschwerk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen