Hilden: Grußwort von Bürgermeisterin Birgit Alkenings zum Jahreswechsel

Das Grußwort der Bürgermeisterin Birgit Alkenings steht unter dem Titel "Mut für die Zukunft":

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir alle lesen oder sehen es täglich in den Nachrichten: Die Welt scheint immer mehr in Unordnung zu geraten. An dieser Stelle möchte ich Ihnen aber mein positives Bild aus und über Hilden zeigen. Trotz vieler Herausforderungen und Hürden, die es zu meistern galt, gab es auch viel Grund zur Freude. Das lag vor allem an den vielen Menschen, die sich beruflich weit über das Normalmaß und ehrenamtlich für und in dieser Stadt engagiert haben. Einige dieser Meilensteine möchte ich im Folgenden beispielhaft hervorheben, denn sie machen Mut für die Zukunft. Aufgrund Ihres Einsatzes konnte unsere Stadt 2017 gleich mehrere Preise entgegennehmen, Auszeichnungen überreichen und Jubiläen zelebrieren. Der Dank dafür gebührt Ihnen!

Bestnote für die Hildener Innenstadt

Hilden hat eine der attraktivsten Innenstädte Deutschlands – das wissen die Hildenerinnen und Hildener schon längst. Aber seit Anfang des Jahres ist es sozusagen „amtlich“. Das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) hat die größte Untersuchung zur Attraktivität der Stadtzentren in Deutschland durchgeführt. Mit der Bestnote 2,1 hat sich Hilden gegen 31 Konkurrenten in der Kategorie „50.000 bis 100.000 Einwohner“ durchgesetzt und spielt damit nun auch offiziell in einer Liga mit Leipzig, Erfurt, Heidelberg, Wismar und Quedlinburg.

Zwölf von zwölf Punkten für Kinder- und Jugendförderplan

Hilden ist aber nicht nur beliebte Einkaufs- sondern auch Familienstadt. Das hat der Landesjugendring NRW im Oktober bestätigt. Von 170 Jugendämtern in NRW, die einen Kinder- und Jugendförderplan haben, hat Hilden den besten. Die Wertung: zwölf von zwölf Punkten. Wichtiger noch als der Blick von außen sind die Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger. Um das Betreuungsangebot für Kinder im Grundschulalter weiterzuentwickeln, hat das Amt für Jugend, Schule und Sport ein Stimmungsbild erhoben. Rund 1.000 Familien haben sich an der Umfrage beteiligt, 91 Prozent von ihnen würden unser Angebot anderen Eltern weiterempfehlen.

Neue Kindertageseinrichtung "Nordlichter"

Noch ein Grund zur Freude: Seit Mitte August spielen, lernen und lachen Kinder in der neuen Kindertageseinrichtung „Nordlichter“. In der umgebauten Theodor-Heuss-Hauptschule im Hildener Norden bietet die Freizeitgemeinschaft für Behinderte und Nichtbehinderte die Schwerpunkte Inklusion, Naturpädagogik und Bewegung an. Insgesamt stehen derzeit 105 Betreuungsplätze zur Verfügung.

20 Jahre Spielmobil

Apropos spielen: 20 Jahre bringt das Hildener Spielmobil nun schon Freude, Entspannung, Geselligkeit zu unseren Kindern. Gerade in Zeiten zunehmender Verhäuslichung schafft der bunte Transporter voller Spielgeräte Raum und Zeit für aktives Kinderleben. Hier kann unser Nachwuchs toben, sich ausprobieren, über sich hinauswachsen und spielerisch wichtige Kompetenzen für heute und morgen erwerben.

„All inclusive – Ein Orchester der Vielfalt“ erhält Auszeichnung für „beispielhaftes Engagement“

Wie gelebte Inklusion aussehen kann, hat 2017 unter anderem das Projekt „All inclusive – Ein Orchester der Vielfalt“ bewiesen. Für die Aktion hat die Musikschule Hilden verschiedene Akteure der Stadt zusammengetrommelt: die Kindertageseinrichtung Mäusenest, das Helmholtz-Gymnasium Hilden, das Wohn- und Pflegezentrum „Stadt Hilden“, die Freizeitgemeinschaft für Behinderte und Nichtbehinderte sowie mehrere städtische Grundschulen. Dafür gab es eine Auszeichnung für „beispielhaftes Engagement“ von der Stiftung der Sparda-Bank-West.

Anerkennung und Fabricusmedaillen für Hildener Bürger

Eine Anerkennung für ihr beispielhaftes Engagement haben sich außerdem Efthalia Banti, Mitglied im Integrationsrat, Vorsitzende des Deutsch-Griechischen Vereins PHILIA e.V., und das Café International der katholischen Kirche in Hilden verdient. An sie ging in diesem Jahr der Förderpreis Integration. Außerdem hat die Stadt beim Tag des Ehrenamts mehrere Bürgerinnen und Bürger für ihre besonderen Verdienste geehrt. Fabricusmedaillen erhielten Helmut und Ingetraud Stein (QQTec e.V.), Karl Rubröder (Kniebachschiffer), Helga Schmidt-Schlegel (Stadtsportverband) und Harald Sudmann. Herr Sudmann hat als Schiedsmann 30 Jahre lang viele Höhen und Tiefen von Streit und Vertragen in Hilden miterlebt und dazu beigetragen, dass Menschen besser miteinander klarkommen.

Grünes Licht für Integriertes Handlungskonzept der Stadt

Keine Auszeichnung dafür aber grünes Licht von allen Seiten hat das Integrierte Handlungskonzept der Stadt Hilden in diesem Jahr bekommen. Im Juli hat der Rat der Stadt Hilden die Fortschreibungen des Innenstadtprojektes mit drei Ersatzprojekten beschlossen. Kurz darauf kam die Zusage der Bezirksregierung für die Aufwertung des Warrington-Platzes und schließlich bewilligten Land und Bund 735.000 Euro aus dem Fördertopf „Zukunft Stadtgrün“ für die Umgestaltung des Stadtparks.

Digitalisierung erfolgreich umgesetzt

Ein wesentlicher Baustein für eine gute Zukunft wird die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung sein. Und auch bei diesem Thema gibt es in Hilden stetige Entwicklung. Die Hildener Stadtwerke haben 2017 den Ausbau und Betrieb ihres Glasfaser-Breitbandnetzes gestartet. Insbesondere für die Hildener Wirtschaft wird dieses Angebot so grundlegend wie die Versorgung mit Strom und Wasser sein. Die Stadtverwaltung plant die Einführung eines Dokumenten-Management-Systems und den Umstieg auf digitale Akten, um zukünftig den Bürgerinnen und Bürgern digitale Services anbieten zu können.

Zuversichtlich ins kommende Jahr

Mit viel Rückenwind startet Hilden in ein spannendes Jahr 2018. Damit unsere Stadt auch in Zukunft so attraktiv wie heute bleibt, braucht es vor allem Menschen, die mit Herzblut und Engagement möglich machen, was möglich ist, und dabei auch über den Tellerrand schauen. Diese Menschen gibt es in Hilden. Ich freue mich sehr darauf, mich auch 2018 gemeinsam mit Ihnen für Hilden stark zu machen.

Zum bevorstehenden Jahreswechsel wünsche ich Ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit, und ein friedliches neues Jahr 2018.

Ihre
Birgit Alkenings

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen