Alternative vor der Sanierung prüfen lassen
CDU Iserlohn: Kreisverkehr an der Ellebrecht-Kreuzung?

Die "Ellebrecht-Kreuzung" soll saniert und nach den Vorstellungen der Iserlohner CDU in einen Kreisverkehr umgestaltet werden. Foto: Eck
  • Die "Ellebrecht-Kreuzung" soll saniert und nach den Vorstellungen der Iserlohner CDU in einen Kreisverkehr umgestaltet werden. Foto: Eck
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Die CDU-Ortsunion Letmathe möchte bei der geplanten Sanierung der Kreuzung im Bereich Untergrüner Straße / Pater und Nonne / B 236 / Autobahnzubringer die Errichtung eines Kreisverkehres prüfen lassen.

Letmathe. „Die Ellebrecht-Kreuzung ist einer der am stärksten frequentierten Knotenpunkte in Letmathe bzw. in Iserlohn und stößt häufig während der Hauptverkehrszeiten an ihre Kapazitätsgrenzen. Aus den Erfahrungen aller eingerichteter Kreisverkehre im gesamten Stadtgebiet wissen wir, dass immer eine Verbesserung aller Verkehrsbeziehungen erreicht werden konnte“, macht CDU-Ortsunionsvorsitzender Karsten Meininghaus deutlich. Der Platz für einen großen Kreisverkehr sei in jedem Fall dort gegeben und so könnten auch sogenannte „Bypässe“ - also jeweils rechts neben dem Kreisverkehr verlaufende Spuren, die direkt in den jeweiligen zu erreichenden Straßenzügen münden würden – bautechnisch eingerichtet werden.
„Nachgewiesenermaßen würde ein solcher Kreisverkehr für alle Verkehrsteilnehmer – also auch für Radfahrer und Fußgänger - ein Gewinn sein!“ betont der CDU-Chef. Zudem wäre eine optische Aufwertung des Areals möglich, da ein großer und schön gestalteter Innenraum des Kreisverkehrs den bislang tristen Verkehrsraum verschönern würde.
Die CDU möchte vor diesem Hintergrund eine Initiative vor der nächsten Verkehrsausschusssitzung am 17. Januar starten, um diese Chance vor der geplanten Sanierung nicht verstreichen zu lassen. „Ich kann mir gut einen Ortstermin mit anderen Fraktionen und Verwaltung vor der Sitzung des Verkehrsausschusses mit einem sich daraus ergebenden gemeinsamen Antrag verschiedener Fraktionen vorstellen“, führt CDU-Fraktionsvorsitzender Fabian Tigges aus. Zusammen könne man hier die Notwendigkeit für einen solchen Umbau hervorheben. Die CDU-Fraktion werde zu Beginn der nächsten Woche entsprechend auf die Kolleginnen und Kollegen anderer Fraktionen zugehen. Unterm Strich müsse die Initiative aber zügig und zeitnah erfolgen, damit nicht schon alles festgelegt sei. Vermutlich sei auch Straßen NRW zu beteiligen, da die B236 ja in die Planungshoheit des Bundes falle. „Das ist für die CDU aber kein Hinderungsgrund“, betont Letmathes CDU-Vorsitzender Karsten Meininghaus „denn in Sümmern ist es uns gemeinsam auch gelungen, den Kreisverkehr am Industriegebiet Rombrock mit Straßen NRW abzustimmen und umzusetzen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen