Evangelischer Kirchenkreis Iserlohn: Kein Kita-Aus!

Aktuelle Themen wurden zwischen den Vertretern von Kommunen, Märkischem Kreis und dem Ev. Kirchenkreis erörtert.
  • Aktuelle Themen wurden zwischen den Vertretern von Kommunen, Märkischem Kreis und dem Ev. Kirchenkreis erörtert.
  • Foto: Goor-Schotten
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Erfreuliche Nachricht beim "Politischen Tisch" / Denkbarer Trägerwechsel

Iserlohn. Die schwierige Situation der Kindertageseinrichtungen war das dominierende Thema am "Politischen Tisch", an den sich die Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Martina Espelöer mit den Bürgermeistern aus Iserlohn, Hemer, Menden und Hohenlimburg setzte.
Die gute Nachricht, die Espelöer dabei mitteilen konnte: Die Kitas Hindenburgstraße und Prinzenstraße in Iserlohn werden nicht geschlossen, wie zuletzt gerüchteweise zu hören war. Allerdings wird es vermutlich einen Trägerwechsel geben. „Wir stehen in guten Gesprächen mit der Diakonie Mark-Ruhr. Unser Ziel ist es, eine Lösung zu finden, so dass ein Wechsel für die Eltern gar nicht zu spüren ist“, erklärte die Superintendentin.
Der Kirchenkreis ist verantwortlich für 21 Kindertageseinrichtungen, dazu kommen weitere 15 in der Trägerschaft von Kirchengemeinden. Die Schwierigkeiten - das zeigte sich beim politischen Gespräch - sind die gleichen, mit denen auch die Kommunen bei den städtischen Einrichtungen zu kämpfen haben: eine unklare neue Gesetzeslage und strukturelle Probleme, die vor allem die Finanzierung betreffen. Einig waren sich Bürgermeister und Superintendentin, dass die Trägervielfalt erhalten bleiben soll und dass die frühkindliche Erziehung immens wichtig sei. Neben einem Appell an die Landesregierung, die entsprechenden Bedingungen zu schaffen, will man im Kirchenkreis zukünftig konkrete Gespräche zur Finanzierung führen.
Weiteres Thema am "Politischen Tisch" war das neue Kreiskirchenamt Sauerland-Hellweg. Der neue Verwaltungsleiter Bernd Göbert und sein Stellvertreter Matthias Tast berichteten über die Veränderungen, die sich aus dem Zusammenschluss der Regionen Soest-Arnsberg, Iserlohn und Lüdenscheid-Plettenberg ergeben haben. Sichtbarstes Zeichen sind die Umbauarbeiten an der Piepenstockstraße, wo die Fachbereiche des Kreiskirchenamtes konzentriert werden. (higo)

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen