Herausragendes Wachstum
Märkische Bank blickt auf eine erfreuliche Bilanz 2018 zurück

Vorstandsvorsitzender Hermann Backhaus (li.) und Achim Hahn als weiteres Vorstandsmitglied freuten sich über das "herausragende Wachstum" der Märkischen Bank in 2018. Foto: Schulte
  • Vorstandsvorsitzender Hermann Backhaus (li.) und Achim Hahn als weiteres Vorstandsmitglied freuten sich über das "herausragende Wachstum" der Märkischen Bank in 2018. Foto: Schulte
  • hochgeladen von Christoph Schulte

"Wir können durchaus sehr zufrieden bekanntgeben, dass die Märkische Bank im vergangenen Jahr ein sehr gutes Geschäftsergebnis erzielt hat - und das trotz intensiver Regulatorik und anhaltender Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank." Hermann Backhaus, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaftsbank, war der Stolz und die Freude bei der Jahresbilanz-Pressekonferenz deutlich anzusehen.

Von Christoph Schulte

Iserlohn. Insbesondere das Kundenkreditgeschäft (Baufinanzierung und Gewerbe) und das Einlagengeschäft hätten zu dem deutlichen Wachtum beigetragen. "Wir konnten im vergangenen Jahr ein Rekordvolumen von 220 Millionen Euro an neuen Krediten vergeben", freute sich Hermann Backhaus. Hinzu seien weitere 36 Millionen Euro an Konsumentenkrediten über den Verbundpartner easyCredit vermittelt worden.
Bei den Kundeneinlagen verzeichnete die Märkische Bank einen überraschenden Anstieg um 8,8 Prozent. "Da praktisch weiter keine Zinsen zu erzielen sind, 'parken' offensichtlich viele Kunden und Mitglieder ihr Geld lieber bei uns, während wir Skepsis im Bereich der Anlage in Wertpapiere beobachten konnten", vermutet Vorstandskollege Achim Hahn. Dadurch konnte die Bilanzsumme um 9 Prozent auf die Rekordsumme von 1,38 Milliarden Euro gesteigert werden.

Aufgrund des guten Jahresergebnisses ist die Märkische Bank nach wie vor in der Lage, eine attraktive Dividende von 4,5 Prozent an ihre Mitglieder ausschütten zu können. Darüber hinaus kann die heimische Genossenschaftsbank ihre Kapitalausstattung weiter ausbauen. "Dadurch übertreffen wir die Anforderungen der Bankenaufsicht deutlich", betont Hermann Backhaus, was von den Rating-Agenturen mit einem "AA-" honoriert wird - dem besten Rating unter allen deutschen Banken.
Mit ihrem Genossenschaftsmodell fühlt sich die Märkische Bank durch ihre Eigentümer und Kunden bestätigt. Bereits im fünften Jahr in Folge konnten auch 2018 wieder mehr als 1000 neue Mitglieder begrüßt werden - davon alleine 253 im Marktgebiet Iserlohn.
Das Iserlohner wie auch das Hemeraner Marktgebiet lagen im abgelaufenen Jahr beim Darlehenswachstum deutlich unter dem Durchschnitt, beim Einlagenwachstum jedoch deutlich darüber. "Das unterdurchschnittliche Ergebnis im Kreditgeschäft ist sicherlich bedingt durch Großkundeneffekte", erläuterte Achim Hahn.
Wie auch Mitbewerber beobachtet die Märkische Bank ein sich stark veränderndes Kundenverhalten. "Immer mehr Kunden betätigen auch bei uns ihre Bankgeschäfte online", berichtete Achim Hahn, "erstmals verzeichneten wir in 2018 dabei mehr Mobile-Log-Ins (also per Smartphone-App) als beim Home-Banking vom heimischen PC." Rund 7,5 Millionen Log-Ins konnte die Märkische Bank alleine im Bereich Mobile Banking zählen. Darauf reagiert die Bank, in dem man ab Mitte Februar 2019 alle personenbesetzten Filialen mit freiem W-LAN für alle Kunden ausgestattet hat. Außerdem wird es Ende März zu einer kompletten EDV-Umstellung kommen, um "unseren Kunden weiter ein umfassenden, komfortables und sicheres Banking zu garantieren."
Dennoch bleibt das flächendeckende Filialnetz 2019 erhalten. "Es sind in diesem Bereich keine Anpassungen geplant", bestätigte Hermann Backhaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen