Falsche Besetzung des Preisgerichtes?

Anzeige
Iserlohn: Parkhalle | Nun ist es amtlich. Insgesamt 32 Wettbewerbsbeiträge sind für den „städtebaulichen Wettbewerb Alexanderhöhe“ abgegeben worden. In der Verwaltung, so Baudezernent Olaf Pestl, weiß niemand, wie die aussehen, weil für den Wettbewerb das Dortmunder Planungsbüro „planlokal“ zuständig ist. Eine Vorprüfung erfolgt am 23. und 24. August. Das Preisgericht tagt am Donnerstag, 8. September, im Löbbbecke-Saal. Es besteht aus Fachjuroren (überwiegend Professoren der Fachrichtungen Architektur und Landschaftsarchitektur) sowie aus lokalen Vertretern.Und hier setzt nun meine ganz persönliche Kritik an. Dass der Bürgermeister und der Baudezernent in diesem Gremium sitzen, halte ich für durchaus angebracht. Beim Juristen Mike Janke (SPD) als Politik-Vertreter habe ich die ersten Bauchschmerzen. Die sich dann aber vehement fortsetzen, wenn der Name Jostmann genannt wird. Der Herr über die Parktheater-Bühnen hat dort sicherlich viel Löbliches bewegt, aber Veranstaltungen hat er in seiner Iserlohner Zeit in der Parkhalle nicht organisiert. Ihn in das Preisgericht zu berufen, halte ich für eine falsche Entscheidung.
0
1 Kommentar
8
Johannes Peeren aus Iserlohn | 17.08.2011 | 10:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.