Infoveranstaltung Luisenpark Heeren Werve
Vorschlag findet vorwiegend Zustimmung

5Bilder

Rund 50 Interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung in die Laureos-Residenz
in Heeren-Werve. Hier wurde am Dienstag, dem 12. November 2019, der aktuelle Planungststand zur Umgestaltung des Luisenparks vorgestellt. Punkt 18.00 Uhr begrüßte Bürgermeisterin Elke Kappen die Anwesenden und versorgte diese mit Informationen z. B. zum Zeitplan, Finanzierung, Mülleimerfrage und Vorschläge, die im Luisenpark leider nicht berücksichtigt werden können, aber vielleicht an anderer Stelle realisiert werden. Speziell ging es hier um einen Hundefreilauf auf dem Parkgrundstück, der keinen Einzug in den Plan fand. Das Hunde aber im Park sehr wohl willkommen sind, erkennt man an den vier, fest eingeplanten Hundekotbeutelspendern, inklusive Abwurfmöglichkeit an allen vier Ein- bzw. Ausgängen. Diese sollen mit Torbögen versehen werden um dem Park seinen Charakter zu verleihen. Hier soll man sich wohl, sich zu Hause fühlen. Viel Wert wird auf eine naturnahe Gestaltung gelegt. Die Altbaumbestände sollen erhalten bleiben. Eine Blumenwiese, auf der sich Insekten und Bienen wohl fühlen ist ebenso geplant, wie diverse Insektenhotels, Bienenhäuschen.
Weil ein Rundweg, der zum Spaziergang einladen soll geplant ist, werden auch Wege neu gebaut, andere verbreitert. Auch Sportler werden die Möglichkeit des im kreislaufen zu schätzen wissen.
Dort, wo Beleuchtung notwendig ist, werde diese auch installiert, erklärte Frau Dipl.-Ing. Marita Tegtmeier, von Müller + Tegtmeier Landschaftsarchitekten, die zwischenzeitlich das Wort ergriffen hatte. Das alte Spielgerät soll und muss weiterhin bespielt werden, da sonst das Budget nicht reichen würde. Trotzdem werden zahlreiche Neuerungen in den Park einziehen. So ist ein Wasser- und Stromanschluss im Bereich des Einganges Nikolaus-Otto-Straße / Westfälische Straße geplant. Auch ein Hühnerhaus könne man sich hier vorstellen. Vielleicht mag der ein oder andere Bürger ja hier auch ein Hochbeet betreuen. Durch geeignete Maßnahmen wird der Park Barrierefrei werden und keine Steigung mehr als 7% aufweisen. Eine Boulebahn, als Treffpunkt für Jung und Alt, ein Bücherhäuschen, ein Regenunterstand und Ruhebänke sind ebenfalls geplant. Wenn alles klappt, dürfte im nächsten Jahr mit den Arbeiten begonnen werden. Eine öffentliche Toilette wird es im Park nicht geben. Vielleicht findet man ja in der Zukunft in Heeren Einrichtungen mit einem Aufkleber, auf dem steht: „Hier finden Sie eine nette Toilette“.

Autor:

Carsten Grunwald aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.