Fusion: Zehn Millionen Euro ins Hellmig-Krankenhaus investieren

Die Fusion der drei Krankenhäuser ist seit einer Woche rechtskräftig.
  • Die Fusion der drei Krankenhäuser ist seit einer Woche rechtskräftig.
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Pünktlich zum 1. Januar ist die Fusion der drei Krankenhäuser Knappschaftskrankenhaus Brackel, Klinik am Park Lünen und Hellmig-Krankenhaus in Kamen unter dem Dach der Klinikum Westfalen GmbH erfolgreich gestartet. Damit arbeiten drei starke Krankenhäuser in der Region zusammen und bieten in dem Dreieck zwischen dem östlichen Dortmund , Lünen und Kamen für etwa 200.000 Menschen eine optimale medizinische und pflegerische Versorgung an.

Seit dem 1. Januar ist die Fusion auch rechtskräftig. Die Zustimmung des Bundeskartellamtes liegt vor und das Anzeigeverfahren mit dem Bundesversicherungsamt läuft zur Zeit in einem einvernehmlichen Abstimmungsprozess. Wir berichteten über die Fusion HIER.

"Mit den nun drei Partner können wir unsere medizinische Qualität zum Wohle unserer Patienten steigern und uns fabelhaft ergänzen" so Andreas Schlüter, Geschäftsführer der Klinikum Westfalen GmbH über den neuen Zusammenschluss.

Für die Mitarbeiter des Hellmig Krankenhauses in Kamen bleibt alles beim Alten, befindet sich doch die Klinikum Westfalen GmbH im selber Tarifvertrag wie das Hellmig Krankenhaus noch unter der kommunalen Trägerschaft. Und die Altersversorgung unter dem neuen Dach stellt sogar eine Verbesserung dar.

In den kommenden Jahren werden mehr als 10 Millionen Euro am Hellmig-Krankenhaus in Kamen investiert.

"Damit garantieren wir eine Verbesserung des medizinischen Angebotes, der medizinischen Qualität und eine Verbesserung der Abläufe innerhalb des Verbunds Klinikum Westfalen und der jeweiligen Häuser vor Ort." versichert der ärztliche Direktor Dr. Karl-Heinz Bauer.

Auch Norbert Vongehr, Geschäftsführer des Hellmig Krankenhauses und zukünftig Krankenhausleiter in der Klinikum Westfalen GmbH und weiterhin verantwortlich für den Standort Kamen, zeigt sich mit der erfolgten Fusion zufrieden: "In den letzten Monaten haben wir mit Hochdruck daran gearbeitet, die drei Häuser in unseren EDV-System für Medizin, Logistik, Personal, Internet usw. zusammen zuführen. Das ist uns erfolgreich gelungen und ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter , die in kurzer Zeit tolles geleistet haben."

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.