"Alles kann, Kölsch muss" Kasalla-Konzert in ausverkaufter Klever Stadthalle

20Bilder

.KLEVE. Einem Millionen TV-Publikum mag der rheinische Kraftausdruck "Kasalla" (Ärger, Krawall) zu Ohren gekommen sein, für eingefleischte Musikfans landauf, flussab ist das seit Jahren der Erste und einzige Begriff: Kölns beliebteste und erfolgreichste Mundart-Rockband.
Diese Truppe war am Freitag, 02. November zu einem Gastspiel ab 20:15 Uhr in der ausverkauften Klever Stadthalle und bot eine unvergleichliche, bunte musikalische Leistung.
Im Gepäck der fünf Jungs immerhin schon fünf CD’s mit kölschen Liedern, die sie in der ganzen Republik (nicht nur zur Karnevalszeit) zum Besten geben. Selber bezeichnet sich das Quintett als Rockband, was ein bisschen stimmt, fetzig bis zum geht nicht mehr wurde alles geboten.
Natürlich wurden Songs aus der soeben veröffentlichten CD gespielt, wie: „Mer sin eins“ oder „Lang noch nit vorbei“ aber auch altes Liedgut und Hits, gleichzeitig opener des Konzerts „Alle Jläser huh“ und „Pirate“. Weiter ging’s mit „Stadt met K“ und vielen anderen Hits, da gab es kaum ein halten in der Halle, abfeiern und Mitsingen, Textsicher waren viele Besucher. Gut dass es keine Bestuhlung gab, das hätte der Stimmung nicht gut getan. Tolles Konzert, super Truppe und tolle Mucke, was will man mehr?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen