Schon neun Spieler sagen Ja zum Lüner SV - Noel Lahr verlängert, Nico Friedberg

Noel Lahr    Foto: ©textfotojanning 2020

Von Bernd Janning

Lünen. Läuft es beim Fußball-Westfalenligisten Lüner SV endlich wieder rund? Was die Unterschriften unter alte und neue Verträge betrifft, mit Sicherheit zu. Neun Spieler gaben schon ihr Ja-Wort.

Zur neuen Spielzeit kommt eines der großen Offensiv-Talente der Lippestadt zu den Rot-Weißen. Der 18jährige Luca Frenzel vom A-Liga-Siebten SV Preußen 07 sagte für zwei Jahre zu. Vorausgegangen war ein fruchtbares Gespräch zwischen Christian Hampel, beim LSV Trainer und Sportlicher Leiter, Frenzel und dessen Vater.

Der junge Torjäger lief in der Saison 17/18 und 18/19 für den Hombrucher SV in der B-Jugend-Bundesliga auf. In der laufenden Serie traf er bisher achtmal für Horstmar, steht damit auf Rang 10 der Torjägerlist der Liga.

Hampel hatte Frenzel bei der Lüner Hallenstadtmeisterschaft entdeckt. „Fünf Minuten reichten. Da war mir klar, Luca bewegt sich toll!“

Montagabend um 22 Uhr hatte Hampel die zweite Neuverpflichtung perfekt. Ab Donnerstag läuft der 23jährige Nicolas Friedberg für den LSV auf. „Für den Test gegen Landesligist Hombruch zuhause am gleichen Tag gehört er schon zum Kader“, so Hampel.

Mittelfeldmann Friedberg spielte bis zur Winterpause beim LSV-Westfalenliga-Konkurrenten Concordia Wiemelhausen, wo der Vertrag jetzt aufgelöst wurde. Zuvor kickte er beim klassengleichen Iserlohner FC. „Wir kennen uns. Nico ist offensiv flexibel, bringt das, was wir brauchen, sehr viel Tempo!“ so Hampel, unter dem Friedberg schon in der letzten Saison in Iserlohn spielte. Friedbergs Vater war auch schon als Sportlicher Leiter in Iserlohn aktiv.

Nach Matthias Drees, Daniel Mikuljanac und Felix Rudolf verlängerte jetzt mit Noel Lahr ein weiterer Abwehrspieler beim LSV um zwei Jahre. Lahr soll beim Klassenkonkurrenten FC Brüninghausen im Gespräch gewesen sein.

Hampel. „Noel und ich haben ein gutes Verhältnis. Ich feuer mich, dass er bleibt. Er ist im Zweikampf und beim Kopfball stark, nicht nur auf den ersten Metern, sondern auch über eine lange Distanz, schnell.“

In der Winterpause waren schon Offensivmann Talha Temur - nach einem halben Jahr zurück vom Oberligisten Westfalia Rhynern - und die Abwehrspieler Robin Gordon (Brackel) und Marcel Milosz (Wiedenbrück), ehemaliger polnischer U17-Nationalspieler, gekommen.

Der Lüner SV setzt auf eine sichere Planung. Deshalb erhalten die Winterzugänge Verträge über eineinhalb, die gänzlich Neuen über zwei Jahre. ©textfotojanning 2020

Autor:

Lüner SV Fußball e.V. aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.