Marl ist bereit für das Grimme-Preis-Jubiläum

Das Theater Marl - hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr - ist bei der Grimme-Preis-Verleihung wieder Treffpunkt der deutschen Fernsehprominenz.
  • Das Theater Marl - hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr - ist bei der Grimme-Preis-Verleihung wieder Treffpunkt der deutschen Fernsehprominenz.
  • Foto: Marl
  • hochgeladen von Siegfried Schönfeld

Die Vorbereitungen für die 50. Verleihung des Grimme-Preises im Theater Marl und die After-Show-Party im Rathaus laufen auf Hochtouren. Schon seit einigen Tagen waren mehrere Teams damit beschäftigt, die Kulissen und Beleuchtung aufzubauen, Leitungen und Fußböden zu verlegen. „Wir freuen uns auf das Grimme-Preis-Jubiläum und heißen alle Gäste herzlich willkommen" sagt die Stadt.

Treffpunkt der deutschen Fernseh-Prominenz

Neben aktuellen Preisträgern wie Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer (Tatort: Angezählt, rbb/ORF), Julia Jäger und Oliver Stokowski (Zeit der Helden, WR/ARTE), Martin Sonneborn (Sonneborn rettet die Welt, ZDF/ZDFneo) oder Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf (Circus HalliGalli, ProSieben), ehemaligen Preisträger und zahlreichen Größen des Fernsehens werden zur Jubiläumsgala am Freitag (4. April) auch Bundespräsident Joachim Gauck und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft erwartet. Beide werden sich auf Einladung der Stadt bei ihrem Besuch ins Goldene Buch der Stadt Marl eintragen.

Ausstellung mit Fernseh-Objekten von Günther Uecker

Bereits um 14 Uhr wird - ebenfalls anlässlich des Grimme-Preis-Jubiläums - im Skulpturenmuseum Glaskasten eine Werkschau mit Fernseh-Objekten des international bekannten Künstlers Günther Uecker eröffnet. Sein Markenzeichen sind mit großen Nägeln bearbeitete Fernsehgeräte. Für die Ausstellung hat er eigens zwei Flachbildschirme bearbeitet. Sie bilden auch das Motiv des offiziellen Plakats zum 50. Grimme-Preis, das an mehreren Straßenzügen in Marl zu entdecken ist und auswärtige Gäste zum Theater und zum Rathaus geleitet.

Live-Übertragung auf 3sat und Essayfilm auf WDR 3

Die Grimme-Preis-Gala im Theater wird ab 19 Uhr live auf 3sat übertragen. Aus Anlass des Grimme-Preis-Jubiläums hat der mehrfache Grimme-Preisträger Dominik Graf gemeinsam mit Martin Farkas den Fernsehbeitrag "Es werde Stadt: 50 Jahre Grimme-Preis in Marl" gedreht. Der 105minütige "Essayfilm zum Zustand des Fernsehens in Deutschland" (WDR-Pressestelle) hat am Freitag (4. April) um 23.15 Uhr Premiere im WDR Fernsehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen