Projekt am Hans-Böckler-Berufskolleg Marl
Poetry Slam macht stark

Der Spaß auf der Suche nach neuen Formen des persönlichen Ausdrucks stand immer im Vordergrund.
  • Der Spaß auf der Suche nach neuen Formen des persönlichen Ausdrucks stand immer im Vordergrund.
  • Foto: ST
  • hochgeladen von Lokalkompass Marl

Engagierte Schülerinnen und Schüler am Hans-Böckler-Berufskolleg in Marl haben die Chance genutzt, gemeinsam mit dem Künstler Jens Eike Krüger, in ihrer Text- und Vortragskunst über sich hinauszuwachsen.

Jeder Teilnehmer konnte sich von der Gruppe inspiriert mit der eigenen individuellen Kreativität angenommen fühlen und sich entfalten. Das Projekt hat wie bereits im Vorjahr die Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. in Zusammenarbeit mit dem Hans-Böckler-Berufskolleg durchgeführt.
In einer entspannten und zugleich konzentrierten Atmosphäre haben Schülerinnen und Schüler im Theaterraum eine kleine Produktionsstraße für originelle Texte eingerichtet. Genau wie in einer echten Fabrik, in der aus vielen verschiedenen Handgriffen ein Produkt entsteht, ging es dabei darum, auch einen kreativen Prozess in seine einzelnen Arbeitsschritte zu zerlegen. Auf diese Weise hat sich der Respekt vor dem weißen, unbeschriebenen Blatt verloren. Durch die Kraft der Gruppe entwickelten sich die Ideen, die wie bei einem Feuerwerk quasi auf Knopfdruck entzündet werden konnten. Die zahllosen Spinnereien und Vorschläge haben einzelne Personen daraufhin individuell ausgearbeitet. Daraus ist schon etwas Schönes entstanden. Mal abstrakte Lyrik – mal ein „klassischer“ Slam Text, mal sehr authentisch persönlich.

Ideen sprudeln wie auf Knopfdruck

Auch wenn die Schülerinnen und Schüler viele Begriffe und verschiedene Slam-Formate kennengelernt und für eigene Slam-Texte zu rezipieren gelernt haben, ging es am Ende weniger darum, ein spezielles Format zu bedienen. Der Spaß auf der Suche nach neuen Formen des persönlichen Ausdrucks stand immer im Vordergrund. Damit auch das Vortragen der Texte vor Publikum gelingt, haben alle Teilenehmer auch noch eine Einführung in Grundlagen und Techniken für das souveräne Sprechen vor Gruppen von Jens Eike Krüger erhalten.
Das wichtigste Ziel jedoch ist laut Schulsozialarbeiter Thomas Wallrad, Organisator des Projekts, schon erfüllt: „Jeden habe ich persönlich gestärkt und mit größerem Selbstbewusstsein aus dem Projekt hervorgehen sehen. Und allein darin zeigt sich schon der Erfolg des Poetry-Slam-Projekts!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen