Städttag NRW
Enge Abstimmung und Vorlaufzeit für weitere Öffnung von Schulen und Kitas in NRW nötig

Der Städttag NRW hatte heute eine Videokonferenz mit der Landesreoierung, hier  die Ergebnisse:

Schulen

Die Städte halten den Vorschlag der Kultusministerkonferenz für richtig, dass alle Schülerinnen und Schüler vor den Sommerferien zumindest tageweise die Schule besuchen sollen. Bei der Umsetzung in NRW ist für uns zentral: Jeder Schritt zur Öffnung von Schulen braucht eine angemessene Vorlaufzeit. Pädagogische Vorgaben, Raumfragen, Schülerbeförderung sowie Hygiene und Infektionsschutz sind in Einklang zu bringen. Wir brauchen deshalb eine enge und frühzeitige Abstimmung zwischen Schulministerium und kommunalen Schulträgern. Hier hat uns das Land zugesagt, Möglichkeiten zu einer besseren Kommunikation zwischen Land und Schulträgern zu prüfen. Wir begrüßen, dass die Landesregierung kurzfristig die Rahmenbedingungen für die Einhaltung hygienischer Anforderungen in Grund- und Förderschulen konkretisieren wird.

Kitas

Den Städten ist bewusst, dass die Corona-Pandemie gerade für Familien mit kleineren Kindern eine große Herausforderung ist. Wir unterstützen deshalb für Nordrhein-Westfalen einen behutsamen Wiedereinstieg in die Betreuung von Kindern in Kitas, wie ihn die Jugendministerkonferenz vorschlägt. Der nächste Schritt für die Betreuung weiterer Kinder sollte frühestens am Montag, 18. Mai, erfolgen. Dabei halten wir eine landesweite Regelung für sinnvoll, die mit Vorschulkindern beginnt. Allerdings müssen dabei auch die Betreuungskapazitäten in den Kitas beachtet werden. Denn wegen des Abstandsgebots sind jetzt kleinere Gruppen nötig, und Erzieherinnen und Erzieher aus Risikogruppen sollten derzeit nicht in Kitas eingesetzt werden.

Kommunalfinanzen

Das in den Landtag eingebrachte Angebot des Landes, den Kommunen und kommunalen Unternehmen zusätzliche Notkredite anzubieten, ist ein wichtiger Schritt, um Liquidität zu sichern. Die Städte brauchen aber darüber hinaus echte, zusätzliche Finanzmittel, damit sie in der Krise agieren können und für die anschließende Aufbauphase handlungsfähig bleiben. Kurzfristig sollte das Land eine Soforthilfe an die Kommunen auszahlen. Die Landesregierung hat darauf hingewiesen, dass erst mit der Steuerschätzung in zwei Wochen konkretere Informationen zu den finanziellen Auswirkungen der Epidemie auf die Kommunalhaushalte vorliegen werden. Dennoch werde man die Möglichkeiten einer Soforthilfe in den nächsten Tagen und Wochen prüfen, denn man wisse um die Bedeutung der kommunalen Handlungsfähigkeit.
Die Kommunen haben im Gespräch mit der Landesregierung deutlich gemacht, dass sie das praktische Krisenmanagement vor Ort leisten. Die Zusammenarbeit zwischen Land und Kommunen hat sich inzwischen in den meisten Fällen eingespielt.

Entscheidend ist, dass Land und Kommunen gemeinsam weiter daran arbeiten, die Pandemie und ihre Folgen für die Bürgerinnen und Bürger zu meistern. Das erwarten die Menschen von uns und dem wollen wir auch gerecht werden."

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

26 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen