Der große Tripple X-Wurf: Die Alten machen's vor

Ein Team: Thomas Voss (SpVg Marl), „Jolle“ Przybylski (SG Marl), Achim Klingenberg (VfL Drewer), Uli Turowski,  „Jupp“ König (SpVg Marl), Claus Lanczek (SG Marl), „Olli“ Gröner (SpVg.Marl), Jörg Wohlfahrt (SpVg.Marl) und Volker Kuzaj (VfL Drewer).
  • Ein Team: Thomas Voss (SpVg Marl), „Jolle“ Przybylski (SG Marl), Achim Klingenberg (VfL Drewer), Uli Turowski, „Jupp“ König (SpVg Marl), Claus Lanczek (SG Marl), „Olli“ Gröner (SpVg.Marl), Jörg Wohlfahrt (SpVg.Marl) und Volker Kuzaj (VfL Drewer).
  • Foto: Foto: ST
  • hochgeladen von Mariusch Pyka

Es geht voran. Es flutscht sogar förmlich auf manchen Ebenen beim großen Triple X-Wurf. Ganz im Gegensatz zu den Befürchtungen, dass es möglicherweise unüberbrückbare Komplikationen geben könnte. Aber das ist erst der Anfang eines langen Weges.
Darüber ist sich auch Fusions-Koordinator Uli Turowski klar, doch über die gelungenen ersten Schritte auch: „Viele positive Gespräche haben nun schon mit den Triple X-Vereinen stattgefunden und man ist auf einem guten und schnellen Weg, die drei Klubs zusammenzuführen.“
Mut machten nicht zuletzt die deutlichen Zeichen der Zustimmung am Rande des Alt-Herren-Turniers beim VfB Hüls. Denn am Badeweiher wurde der nächste Baustein des Projekts erfolgreich abgearbeitet: Die Vertretungen der AH-Abteilungen von SpVg Marl, VfL Drewer II und SG Marl fanden im Beisein von Turowski und dem 1. Vorsitzenden der SG Marl, Claus Lanczek, schnell den Konsens, wie der Übergang der drei Abteilungen in den FC Marl 2011 gestaltet werden soll. Zunächst bringen sich die Abteilungen „eins zu eins“ in den neuen Verein ein.
So wird die SpVg Marl mit Ü32, Ü40 und Ü50 als größte Abteilung die AH 1, der VfL Drewer die AH 2 und die SG Marl die AH 3 des FC Marl 2011 stellen. Bis zur Fertigstellung der gesamten Anlage an der Hagenstraße finden die Spiele überwiegend weiterhin auf den „heimischen“ Sportplätzen statt.
Aber ansonsten sind kaum Grenzen gesetzt. Wie bei Spielerabstellungen untereinander. Den stehen aufgrund der schon seit Jahren freundschaftlichen Verbindungen nichts im Wege. Gerade im Bereich von Ü40 und Ü50 erwarten die Obleute, dass sich in Zukunft viele Akteure aus allen drei Vereinen in einem Team wiederfinden. Unter welchem Vereinsnamen die AH 1 des VfL Drewer zukünftig auflaufen wird, ist zur Zeit noch ungewiss.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen