Muslime gedenken Ihrer Toten auf dem Friedhof in Marl-Hamm

3Bilder

Immer mehr Muslime wollen sich lieber in Deutschland bestatten lassen als in ihrem Herkunftsland.
Für die Friedhöfe ist das eine Herausforderung.
Denn Recht und Tradition stehen oft in Konflikt.

Dabei suchen nicht nur Christen den Weg auf deutsche Friedhöfe, auch vermehrt Muslime besuchen dort ihre Toten.

Ihre Gräberfelder liegen meist etwas abseits, sie unterscheiden sich fast nur durch die arabischen und türkischen Inschriften auf den Grabsteinen.

Auch in Marl-Hamm gibt es einen Friedhof auf dem das Grabfeld so ausgerichtet ist, dass man die Toten Richtung Mekka betten kann.

Es gehört mittlerweile zur Tradition, dass die türkischen Gemeinden gemeinsam, zum Ende des Ramadan, ihrer Toten gedenken.

So auch gestern, da trafen sich Vertreter der Gemeinden auf dem Friedhof in Marl-Hamm.
Die Fotos wurden von der Kuba Moschee an der Sickingstrasse zur Verfügung gestellt.

Autor:

Corinna Kirschberg aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.