WBG-Roboter kämpfen gegen Bakterien - Präsentationen zum Thema Lebensmittelsicherheit vorbereitet

Bereits zum sechsten Mal nehmen die beiden Schulteams des Walburgisgymnasium Menden an der sogenannten FIRST LEGO League teil. In diesem Jahr ist der Wettbewerb unter das Thema „Lebensmittelsicherheit“ gestellt und bereits seit Anfang September bereiten sich unsere beiden Teams auf die kommenden Wettbewerbe vor. Zusätzlich zum LEGO® Roboter, der auf einem Spielfeld Bakterien beseitigen, Lebensmittel transportieren muss oder auch Getreide ernten soll (um nur einen Teil der Aufgaben zu nennen), musste, wie in jedem Jahr, eine Forschungspräsentation ausgearbeitet werden.

Dabei beschäftigte sich das Team attraktivundpreiswert mit dem Transport und der Kühlkette eines Joghurts und stellte fest, dass Joghurts auf der einen Seite schnell schlecht werden können (die Verbraucher es aber nicht wissen) und viele Verbraucher Joghurts aufgrund eines abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum zu früh wegschmeißen (obwohl der Joghurt noch gut ist). Nach intensiver Recherche, unter anderem mit Hilfe des Fraunhofer Instituts, hat das Team die Idee eines neuen Joghurtdeckels weiterentwickelt. Dieser Deckel soll sich je nach Frische und Zustand des Joghurts farblich verfärben und so dem Verbraucher ermöglichen, genauere Aussagen über die Haltbarkeit treffen zu können.

Unser zweites Team attraktivundpreiswert² forschte rund ums Thema „Gammelfleisch“. Dass auch Fleisch schnell schlecht und von Bakterien befallen werden kann, ist uns aus den Medien bereits klar. Doch wie kann man ein solches Problem lösen? Dabei kam das Team auf die Idee, dass es doch sehr praktisch wäre, wenn man das eigene Handy über das Fleisch im Supermarkt halten könnte und es einem dann eine Auskunft über die Frische des Fleisches gibt. Nach einiger Recherchearbeit stieß das Team auf das Gerät „FreshScan“, welches man tatsächlich über Lebensmittel halten kann. Durch Reflektion von Laserstrahlen kann so die Frische des Fleischs festgestellt werden. Dieses Gerät ist momentan allerdings noch so groß wie eine Stichsäge und daher dachte das Team noch weiter: Nicht das Handy selbst soll die Laserstrahlen aussenden können, sondern ein Adapter, der an das Handy angeschlossen werden kann.

Jetzt geht es mit beiden Teams zu den ersten Wettbewerben und bei ersten Plätzen in den Regionalwettbewerben kann es direkt zu den Qualifikationswettbewerben und darüber hinaus wieder zum Mitteleuropafinale gehen.

Die ersten Wettbewerbstermine kurz zusammengefasst:
Team 1 – attraktivundpreiswert:
26.11.2011 – Regionalwettbewerb in Hilchenbach (bei Siegen)
Team 2 – attraktivundpreiswert²
02.12.2011 – Regionalwettbewerb an der FH Brandenburg

Am Wochenende startet also unser erstes Team zum Regionalwettbewerb nach Hilchenbach. Wir werden permanent auf unserer Homepage www.aup4ever.de berichten und Sie nach jedem Wettbewerb informieren.

Autor:

Markus Fleige aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.