Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Nur verkannt, statt gebannt!"

Manchmal sieht eine Lösung ganz einfach aus, in Wirklichkeit ist sie aber nichts als Augenwischerei.
So zum Beispiel die geniale Idee, wie man den Spritverbrauch eines Autos drastisch senken kann: Einfach die Tankwarnlampe am Armaturenbrett überkleben.

Daran erinnert mich fatal der Vorschlag des Familienpolitischen Sprechers der CDU-Bundestagsfraktion. Marcus Weinberg hat sich nämlich für eine drastische Kürzung der Unterrichtsstunden in deutschen Schulen ausgesprochen. Er möchte die 35-Stunden-Woche als Obergrenze einführen.
Um Stress und Burnout vorzubeugen.

Ein „Nebeneffekt“ dieses (Genie-) Streichs wäre sicherlich, dass dann der Unterrichtsausfall auf einmal gar nicht mehr so dramatisch ausschauen würde. Ein Teil der Unterrichtsstunden würde dann ja nicht ungewollt ausfallen, sondern praxisoptimiert reduziert.

„Problem verkannt, statt gebannt“, sage ich da nur.

Ihre
Meinung?

Und ich frage Sie: Wie ist Ihre Erfahrung mit dem Ausfall von Unterrrichtsstunden in Menden, Fröndenberg, Balve und Wickede? Schreiben Sie an: redaktion@stadtspiegel-menden.de. Auf Wunsch sichern wir selbstverständlich Vertraulichkeit zu!
Natürlich können Sie Ihre Meinung auch gerne im Kommentarfeld unter diesem Beitrag schreiben!

Autor:

Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.