Geschenk für jeden Erstblutspender im Jahre 1999 beim Roten Kreuz

Anzeige
1999 habe ich einen Bekannten dazu gedrängt, zur Blutspende zu gehen. Er war Erstspender - und als Dank bekam er die oben zu sehende Uhr, die er an mich abtreten sollte. Er war so nett und hat mir die Uhr gegeben. Das Besondere: Unten im grauen Feld wurden die noch verbleibenden Tage bis Silvester 1999/Neujahr 2000 angezeigt.
Hat einer von euch auch so ein "Schätzchen"?

Angst vorm Blutspenden? Ein wenig Mut beim ersten Mal mag notwendig sein. Aber dann ist das gute Gefühl, mit der eigenen Blutspende Leben zu retten, ein besonderes Geschenk. Fast jeder kann eine kleine Menge seines Blutes spenden und danach den Menschen helfen, die es zum Überleben benötigen.

Wer Blutspenden möchte, wird vom Roten Kreuz liebevoll betreut: Nach der Anmeldung folgt eine ärztliche Voruntersuchung. Danach geht es zur eigentlichen Blutentnahme, die nur fünf bis sieben Minuten dauert. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich im Ruhebereich zu erholen. Zum Abschluss der guten Tat lädt das Helferteam zu einem leckeren Imbiss ein. Insgesamt sollte man sich etwa eine Stunde Zeit nehmen.

Wer Blut spenden möchte, muss zwischen 18 und 68 Jahre alt sein (Neuspender: unter 60 Jahre) und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte den Personalausweis und – falls vorhanden – den Blutspenderpass mitbringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.