25. Apfelfest fand mit tausenden Besuchern und einem goldenen Altweibersommer statt
„Einen schönen Tag erleben und sich wohlfühlen“

Mmmhh, lecker... Auf dem Kapellener Apfelfest gab es allerlei Leckereien rund um die leckere Frucht.
2Bilder
  • Mmmhh, lecker... Auf dem Kapellener Apfelfest gab es allerlei Leckereien rund um die leckere Frucht.
  • Foto: Heike Cervellera
  • hochgeladen von Nadine Scholtheis

Massenandrang herrscht an der Kapellener Ringstraße, der Nieper Straße und die ganze Bahnhofsstrtaße entlang bis in den Ortskern. Tausende von Besuchern strömen bei bestem Wetter zum 25. Apfelfest – in beide Richtungen, so dass kaum ein Durchkommen möglich ist. Hier ein Apfelstand, dort Live-Musik, Kunsthandwerk, Bungee-Trampolin für die Kids und Sonntags-Shopping. Das beliebte traditionelle Apfelfest, bei dem natürlich die leckere Frucht im Mittelpunkt steht, lockte am Sonntag mit einem bunten Programm für die ganze Familie.

„Wir freuen uns immer hier her zu kommen, ist ein bisschen was los. Eine willkommene Abwechslung, ein Anziehungspunkt“, so eine Kapellenerin, die bei jedem Apfelfest mitgefeiert hat.
Wie in jedem Jahr, organisierte der Werbering Kapellen das bunte Fest. Auch dieses Mal mit großem Erfolg. „Wir sind sehr zufrieden, denn wir verzeichnen wachsende Stand-und Besucherzahlen. Uns ist wichtig, dass die Leute sich hier wohlfühlen und mit Freunden und der Familie feiern und Spaß haben. Einen schönen Tag erleben, sich austauschen und flanieren können. Das Apfelfest steht für Tradition und Gemeinschaft“, so Jochen Berger, Vorsitzender des Werberings. Und auch beim jetzigen Jubiläumsfest gab es tolle Angebote von den Händlern und an den Verkaufsständen. „Damals begann alles mit dem Ringstraßenfest“, erinnert sich Berger. „Dann ist der Wunsch entstanden, den Ortskern ein bisschen mehr miteinzubinden. Das ist uns gelungen. Das Apfelfest verbindet nun die Straßenzüge, insbesondere die Ringstraße mit der Bahnhofsstraße.“ Vor Jochen Bergers Küchenstudio sorgte die niederländische Spaßband „De Trekzek“ – zu deutsch: „Die Dreckssäcke“ für eine Mega-Stimmung.
Über gerappelt volle Straßen beim Apfelfest freut sich auch Frank Suhr, Schriftführer beim Werbering, denn die Organisation für das Fest wird mit Ausrichter Andreas Richter in jedem Jahr gut durch geplant.
Wie ein Magnet wirkt immer der große Trödelmarkt auf dem Edeka-Parkplatz. Hier gab es wieder das ein oder andere Schnäppchen zu ergattern. Tim Bergmann, gebürtiger Kapellener, trinkt mit seinen Freunden bei den Altweibersommertemperaturen ein kühles Bierchen: „Schon als Kind bin ich hier gewesen. Uns gefällt vor allem die Abwechslung auf dem Fest.“

Mmmhh, lecker... Auf dem Kapellener Apfelfest gab es allerlei Leckereien rund um die leckere Frucht.
Welche Sorte Apfel darf's denn sein?
Autor:

Nadine Scholtheis aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.