Das ENNI Netz hat keine Verbindung nach Krefeld-Hüls
Das Wasser ist einwandfrei

Das Trinkwasser in Moers und Neukirchen-Vluyn kann ohne Bedenken weiterhin getrunken werden.
  • Das Trinkwasser in Moers und Neukirchen-Vluyn kann ohne Bedenken weiterhin getrunken werden.
  • Foto: Simone Hölke
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Eine Nachricht aus der Nachbarstadt Krefeld hat auch Bürger in Moers und Neukirchen-Vluyn verunsichert. Für den dortigen Stadt-teil Hüls hatte das Gesundheitsamt der Stadt Krefeld am Dienstag Bürgern empfohlen, das Leitungswasser nicht mehr zu trinken.

Bei einer routinemäßigen Trinkwasseruntersuchung wurde hier eine Belastung durch Enterokokken festgestellt, die bei immungeschwächten Personen beispielsweise zu Durchfallerkrankungen führen können. Während der zuständige Krefelder Netzbetreiber, die Netzgesellschaft Niederrhein NGN, derzeit auf der Suche nach der Ursache ist, gibt die ENNI Energie & Umwelt als Moerser und Neukirchen-Vluyner Wasserversorger für ihr Netzgebiet Entwarnung. Geschäftsführer Dr. Kai Gerhard Steinbrich beruhigte die Bürger, dass es keine Verbindung der Leitungsnetze der beiden Unternehmen gibt. „Unsere Kunden können unser Wasser weiter bedenkenlos trinken und für den tägli-chen Gebrauch nutzen.“
Trotz des Schreckens ist die jetzige Krefelder Vorsichtsmaßnahme für Steinbrich ein Beleg, dass die Kontrollmechanismen in der deutschen Wasserversorgung funktionieren. „Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel, das unabhängige Institute und Gesundheitsämter stets im Auge haben.“ Auch im Netzgebiet der ENNI liefen tagtäglich Probenentnahmen an Wasserwerken und auch in ausgewählten Haushalten des Leitungsnetzes, die bakteriologische Auffälligkeiten schnell zu Tage fördern würden. Hinzu kämen chemisch physikalische Analysen, die unabhängige Institute in regelmäßigen Abständen durchführen würden. „Das garantiert, dass das an Kunden gelieferte Wasser stets die in der Trinkwasserverordnung gesetzlich festgelegten strengen Grenzwerte für Inhaltsstoffe unterschreitet.“ Übrigens: Das durch ENNI geförderte Trinkwasser stammt aus den Grundwasser-quellen der Wasserwerke in Moers-Vinn und Niep-Süsselheide in Neukirchen-Vluyn und wird über das zentrale Wasserwerk der ENNI in der Wittfeldstraße in Moers an alle Haushalte verteilt. „Trinkwasser-analysen können unsere Kunden jederzeit auf unserer Homepage einsehen und sich hierüber bei uns informieren.“

Autor:

Marcel Faßbender aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.