IGS-Interview
„Lockdown geht an die finanzielle und nervliche Substanz“

IGS-Vorsitzender Hartmut Meyer springt Händlern und Dienstleistern zur Seite.
  • IGS-Vorsitzender Hartmut Meyer springt Händlern und Dienstleistern zur Seite.
  • Foto: PR-Fotografie Köhring
  • hochgeladen von Marcus Lemke

Von RuhrText

Der Virus treibt sein Unwesen auch nach wie vor in Speldorf. Die Auswirkungen sind gewaltig. Hartmut Meyer, Vorsitzender der Interessen-Gemeinschaft Speldorf (IGS), ist mit vielen Geschäftsinhabern und Bürgern im Gespräch. Und macht sich große Sorgen.

Hartmut Meyer, die Sorgenfalten auf Ihrer Stirn werden größer. Dabei sind Sie ja eine absolute Frohnatur. Wie ist die Situation in Speldorf?
Hartmut Meyer: Speldorf steckte in den Startlöchern und ist beim zwischenzeitlichen Anpfiff auch gut hochgekommen. Der erneute Fehlstart mit erneuten Schließungen geht aber an die finanzielle und nervliche Substanz. Wir wollen vom Lockdown zum Openup — und das dauerhaft ohne Inzidenzeinschränkungen, für die es einfach keinen prüfbaren Grund gibt. Unsere best vorbereiteten Anbieter haben kein Verständnis mehr dafür. Wir müssen und können mit Covid-19 und Viruserkrankungen leben. Dort, wo die Menschen sich in Vielzahl anstecken, muss Vorsorge getragen werden, nicht aber bei unseren Händlern und Dienstleistern.

Was gibt es Positives aus Speldorf zu berichten?
Meyer:
Die Stadt Mülheim investiert enorm in unsere Infrastruktur. Dafür sprechen wir aus Speldorf unseren Dank aus. Leider geht es aufgrund des Brandes an der Weseler Straße etwas später los. Aber mittlerweile schreiten die Arbeiten wieder voran und wir freuen uns auf den neuen Handel. Mit freudigem Interesse beobachten wir auch gerade die Planungen für das ehemalige Tengelmann-Gelände. Die Ideenschmiede sorgt für Vorfreude, die Entwicklung ist positiv. Und wir freuen uns über die vielen neuen Mitbürger, die zu uns ziehen und für die an vielen Stellen gebaut wird.

Was gibt es in der Zukunft noch zu tun? Was wünschen Sie sich für Ihren Stadtteil?
Meyer:
Im Stadtteilzentrum wünschen wir uns eine Tempo-30-Zone. Da hoffen wir auf eine breite Unterstützung der Parteien. Ein großer Wunsch ist auch, in Speldorf eine weiterführende Schule zu haben.

Autor:

Marcus Lemke aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen