Wohnungen frei machen für Flüchtlinge und Zuwanderer - AfD sieht Probleme

Von den überwiegend in den Medien zu lesenden grossen Integrationserfolgen der Städte des Ruhrgebietes und auch Mülheims ist zumindest eine Partei nicht überzeugt: Die AfD.

Sie sieht Probleme und wendet sich dagegen, dass die halb-städtische Mülheimer SWB-Wohnungsgesellschaft einen Teil ihrer sozial schwachen Bestandsmieter aus ihren Wohnungen setzt - per kostenfreiem Umzug - , um Zuwanderer darin unterzubringen (Gustavstrasse u.a.).

Stadtrat und SWB behaupten zwar, die angestammten Mieter zögen "freiwillig" aus - davon konnte aber auf den einberufenen Mieterinformationsabenden keine Rede sein. Deutschland dürfte das einzige Land auf der Welt sein, das seine Bevölkerung aus ihren Wohnungen setzt, um sie anschliessend mit Flüchtlingen und Zuwanderern zu belegen.

Aus Sicht der AfD sollten die Politiker nicht ständig ihre teilweise obszön hoch dotierten Privilegien (Zitat von Olaf Henkel) hüten und die sozial Schwachen schikanieren. Die Politiker sollten zunächst einmal mit gutem Beispiel vorangehen und ihre Dienst- oder anderen Wohnungen für Flüchtlinge zur Verfügung stellen. Zweierlei Maß ist unakzeptabel. Nichts wirkt so gut, wie gutes Beispiel. Es wird darauf gewartet, dass endlich die Politiker nicht mehr die sozial Schwachen an die Wand spielen, sondern dass sie selbst tun, was sie von anderen verlangen. Das gilt aus Sicht der AfD besonders für Politiker, die sich angeblich das Wohl der sozial Schwachen auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Dazu mehr: https://afdmh.de/wp/muelheimer-mieter-sollen-aus-wohnungen-heraus-aber-keiner-soll-sich-gedraengt-fuehlen/

Autor:

Sonia Trankert aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

47 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.