Riesengaudi bei der Drachenbootregatta
Spannendes Kräftemessen auf der Ruhr

Drachenbootregatta der DJK Ruhrwacht 2021.
16Bilder
  • Drachenbootregatta der DJK Ruhrwacht 2021.
  • Foto: Volker Flecht
  • hochgeladen von Nina van Bevern

Bei der Drachenbootregatta in der Ruhrarena war wieder eine Menge los. In zum Teil phantasievollen Kostümen lieferten sich die Teams spannende Kämpfe; an Bord waren zum Beispiel Shrek und die Schlümpfe.

Der Startruf „Are you ready? Attention! Go!“ war am Wochenende in der Ruhrarena zu hören. In diesem Jahr wetteiferten wieder sportliche Teams auf der Ruhr um die Pokale, nachdem das Festival 2020 Corona-bedingt ausgefallen war.

43 Teams waren dabei

Insgesamt starteten 43 hochmotivierte Teams auf zwei Tage verteilt, die
„Kanaldrachen“ waren extra aus Ostfriesland angereist. In phantasievollen Kostümen war das Team „Ab in den Urlaub“ unterwegs: u.a. Mary Poppins, Shrek und die Schlümpfe sorgten für gute Laune. Alle Teilnehmenden und das komplette Organisations-Team wurden zuvor 3G geprüft. Traditionell fehlte auch diesmal nicht das Ritual der Erweckung des Drachens an jedem Wettkampftag.
Den Abschluss des Festivals bildete am Samstag der Cup der Sparkasse Mülheim an der Ruhr – das
große Verfolgungsrennen mit insgesamt acht Booten über eine 2.000 Meter
lange Strecke, bei dem das Team „DJK Young Dragons“ mit 11:46 Minuten den Sieg davontrug.

Die Sicherheit stand im Mittelpunkt

Der Sonntag schloss mit dem RWW-Cup ab, einem Verfolgungsrennen über eine Strecke von 1.000 Meter. Alle Ergebnisse des Rennens findet man
unter: djk-ruhrwacht.de Die Pokalübergabe verlief ohne die sonst übliche Übergabe: Die Teamkapitäne und -kapitäninnen durften sich selbst die begehrten Objekte von
einem dekorierten Tisch auf der Bühne nehmen.
„Die Sicherheit steht in diesen Zeiten natürlich an erster Stelle, aber der
Spaß darf bei einer solchen Veranstaltung auch nicht zu kurz kommen –
und den hatten alle Beteiligten an diesem Wochenende offensichtlich“,
freut sich Jens Weber, Leiter der MST- Event-Abteilung.
Gerne genutzt wurde auch dieses tolle Angebot: Der Physiotherapeut
Stefan Kulick lockerte bei den Sportlerinnen und Sportlern vor Ort die
ein oder andere Verspannung nach dem Rennen und sorgte für Wohlfühlstimmung.

DJK Ruhrwacht, Stadtmarketing, Sportbund und SportService saßen in einem Boot

„Auch wenn die Rahmenbedingungen sehr speziell sind, alle Beteiligten freuen sich, das Festival nach einem Jahr Unterbrechung wieder durchführen zu dürfen“, resümiert Klaus Scheifhacken, der 1. Vorsitzende der DJK-Ruhrwacht. Veranstaltet wurde das Drachenboot-Festival von der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST), DJK Ruhrwacht e. V., dem Mülheimer Sportbund e. V. (MSB) und dem Mülheimer SportService (MSS).

Autor:

Lokalkompass Mülheim aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen