Querungen werden saniert
Marktstraße: Arbeiten dauern bis zum Ende der Sommerferien

Die Übergange über die Marktstraße werden saniert. Foto: Jörg Vorholt
  • Die Übergange über die Marktstraße werden saniert. Foto: Jörg Vorholt
  • hochgeladen von Jörg Vorholt

Kaputte Steine, Bitumenflecken und geflicktes Pflaster. So kennen die Oberhausener Bürger die Querungen über die Marktstraße. Doch das ändert sich jetzt. Seit dem 27. Mai läuft die Sanierung der Querungen an der Marktstraße.

Nacheinander erhalten Gewerkschaftsstraße, Goebenstraße und Stöckmannstraße eine neue Asphaltschicht und anschließend eine Beschichtung. Die Paul-Reusch-Straße, die bereits asphaltiert ist, wird lediglich beschichtet. „Gerade an den Übergängen zur Marktstraße ist das Pflaster in den letzten Jahren stark strapaziert und an vielen Stellen nur provisorisch geflickt worden“, erklärt Stefan Leprich, verantwortlich für das Projekt bei der WBO. „Die neuen Straßen passen sich nach der Fertigstellung optimal an das frischgereinigte Pflaster an.“

Klare Abtrennung von der Straße 

Nach der Asphaltierung erfolgt eine Reaktionsharzbeschichtung der Flächen. Diese ist Sandfarben, ähnlich der Farbe des Pflasters. Damit soll für den motorisierten Verkehr ein weiteres Zeichen gesetzt werden, dass Fußgänger auf der Markstraße Vorrang haben. „Der neue Asphalt muss klar zeigen, dass die Marktstraße eine Fußgängerzone ist – das war eine Vorgabe für die Sanierung“, weiß Leprich. Die WBO führt die Arbeiten im Auftrag der Stadt Oberhausen durch. Nach der Asphaltierung bringt eine Spezialfirma die Beschichtung auf.
Die Sanierung der Querungen erfolgt nacheinander, sodass der Verkehr so wenig wie möglich eingeschränkt wird.

Ärger an der Goebenstraße

Die erste Baustelle an der Gewerkschaftsstraße soll bis zum 11. Juni abgeschlossen sein. Die Baustelle an der Goebenstraße startete bereits am 5. Juni, eine Woche eher als geplant, und soll etwa zwei Wochen bestehen. Die Stöckmannstraße folgt mit etwa gleicher Dauer.

Speziell an der Goebenstraße staut sich nicht nur der Verkehr, sondern auch der Ärger. In alter Gewohnheit fährt ein Pkw nach dem nächsten in die Einbahnstraße ohne das neue Verkehrsschild "Sackgasse ohne Wendemöglichkeit" zu realisieren. Das sorgte schon am ersten Tag für lautstarke Beschimpfungen zwischen Verkehrsteilnehmern und zu Rückstaus mit entsprechenden Hupkonzerten auf der Helmholtzstraße.

Nach Abschluss der Asphaltarbeiten kann dieser erst nach circa drei Wochen beschichtet werden. Die Beschichtungsarbeiten erfolgen voraussichtlich ab dem 5. August.

Autor:

Jörg Vorholt aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen