Veranstaltung bricht alle Rekorde
Glückliche Gesichter beim 26. Schmachtendorfer Nikolauslauf

Start der Bambinis
4Bilder
  • Start der Bambinis
  • Foto: Florian Marbach
  • hochgeladen von Dirk Adolphs

„Was für ein toller Tag!“, dachten sich wohl ganz viele Menschen auf der Platzanlage am Buchenweg. Entweder weil man gerade einen super Lauf ins Ziel gebracht hatte oder weil man als Besucher eine abwechslungsreiche Laufveranstaltung sah. Auch der Wettergott war in diesem Jahr gnädig gestimmt, sodass auch die gastgebenden Nordtriathleten stolz auf eine gelungene Erstausrichtung waren.

Um 10:00 Uhr schallte der erste Startschuss über den Sportplatz. 88 Bambinis gaben auf der Stadionrunde Vollgas und zauberten ein Strahlen in zahlreiche Elterngesichter. Svea Salden von der TSG Kirchhellen setze sich am Ende in 1:30 Minuten vor Mats Conrads und Kaan Nail Ciftci (SF Königshardt) durch. Der Nikolaus übergab selbstverständlich persönlich die Medaillen an die ganz kleinen Heldinnen und Helden.

In der Klasse M/W 8 bis 9 mussten bereits 1.200 Meter bewältigt werden. Eine kleine Cross-Runde verlangte den Läuferinnen und Läufern einiges ab. Theo Reisiger vom Hildener AT Triathlon lief als erster Läufer über den Zielstrich (4:59 Minuten), gefolgt von Ole Rother (VfL 08 Repelen) und Vincent Jonetzko (LAV Oberhausen). Als erste Läuferin und Gesamtvierte beklatschten die Zuschauer Leni Harrer vom VfL 08 Repelen.

Als letzte Kinderveranstaltung stand der 1.500 Meter Crosslauf auf dem Programm. Durch den vorherigen Lauf waren die Wiesenabschnitte bereits aufgeweicht und dementsprechend rutschig. Am besten kam ein Geschwisterpaar mit den Bedingungen zurecht. Anton und Luise Reisinger von der LG Stadtwerke Hilden stürmten in 6:02 Minuten zeitgleich ins Ziel, ganz knapp vor Johannes Baten vom SFD 75 Düsseldorf und Niklas Meller von LC Adler Bottrop. Als bester Oberhausener folgte Fabian Adolphs vom LAV in 6:11 Minuten.

Cafeteria mit großem Angebot

Ein heißer Auftakt bei kalten Temperaturen war gelungen und viele Zuschauer konnten sich mit heißen Getränken, Kuchen, Waffeln, Würstchen und leckerem Eintopf stärken. Die Cafeteria wurde in diesem Jahr in das große Festzelt verlegt, sodass die Besucher kurze Wege zurückzulegen hatten. Nicht die einzige Neuerung in diesem Jahr, die auf positiven Anklang stieß. Insbesondere für den Komfort und die Sicherheit der Läuferinnen und Läufer wurde viel getan. Trotzdem freuten sich die Nordtriathleten über ganz viel Erfahrung welche, insbesondere durch Lothar Thyssen und Teile seines bewährten Helferteams, miteingebracht wurde. Eine gesunde Mischung aus alt und neu war wohl das Geheimrezept für den 26. Schmachtendorfer Nikolauslauf.

„The Voice“ Laurenz Thissen führt durch die Veranstaltung

Um 10:50 Uhr war es dann so weit! Laurenz Thissen, im Läuferkreis auch bekannt als „The Voice“, schickte 459 Starterinnen und Starter auf die 5km Strecke. Der Präsident des Stadtsportbundes Oberhausen, Manfred Gregorius, feuerte dabei persönlich den Startschuss ab.
Schnelle Beine machten dem Führungsfahrrad ordentlich Druck, doch der routinierte Nordtriathlet Norbert Schmitz ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und führte das Teilnehmerfeld souverän wieder auf den Sportplatz zurück.

Marcel Hausburg (ATEGRIS) setzte sich in ganz starken 16:50 Minuten, vor Michele Maurice Ihe (LT Stoppenberg e.V) und Timo Schaffeld (OTV Endurance Team) durch. Der Streckenrekord des IronMan Weltmeisters von 2018 wurde demnach um sechs Sekunden verfehlt. Als heimatverbundener Oberhausener gab sich Schaffeld natürlich nicht zufrieden und entschwand kurz zum Umziehen für den folgenden 10km Lauf. Soweit war es aber noch nicht, denn nach 21:28 Minuten spurtete die erste Frau ins Ziel. Alicia Vltavsky von der DJK-VfR Saarn e.V. gewann vor Marika Lietzau (BlondeRunners) und Alina Gehendges (Team-Essen 1999 e.V). Als laufende Trainerin des LAV Oberhausen folgte Melanie Fraas (W40 / LC Adler Bottrop) nur wenig später. Als sportliches Vorbild für ihre Schützlinge freute Sie sich dabei über einen souveränen Altersklassensieg.
Als gehandicapte Sportler erreichten Mike Schmitz (Beinprothese) und Susanne Wagner (Armprothese) beim Nordic Walking gemeinsam das Ziel. Eine tolle Aktion, die Mut und Kraft für alle behinderten Sportler spenden möchte.

Das 327-köpfige 10km Starterfeld wurde von einem weiteren prominenten Ehrengast gestartet. Willi Wülbeck gehörte in den 1970er und 1980er Jahren zu den weltbesten 800-Meter-Läufern der Welt. Sein größter Erfolg war der Sieg bei den erstmals ausgetragenen Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki. Ganz besonders eilig hatte es Simon Elkenhans vom Ayyo Team Essen. Nach exakt 34:00 Minuten lief er unter dem Beifall der vielen Zuschauer ins weite Rund ein. Ein überlegener Sieg vor IronMan Timo Schaffeld und Hannes Piffko (Running4Charity e.V.). Nicht minder überlegen triumphierte die erste Dame des Starterfeldes. Linda Meier setzte sich in 40:07 Minuten vor Lena Weller (OCR Crew Duisburg) und Nadine Böger (Triathlon Team Ratingen 08) durch. Tolle Leistungen und glückliche Gesichter wohin man auch blickte. Der Nikolaus klatschte viele Starterinnen und Starter ab und sorgte, vielleicht auch für die ein- oder andere Extraportion Motivation auf den letzten Metern.

Ohne fleißige Helfer geht nichts

Bei den abschließenden Siegerehrungen funktionierte, auch dank der professionellen Arbeitsweise der Firma TAF Timing, alles reibungslos, sodass eine gelungene Veranstaltung einen würdigen Abschluss fand. Auch die Brücke über den Handbach war, wie versprochen, fertig gestellt und stellte kein zusätzliches Hindernis auf der Strecke dar. Ein herzliches Dankeschön an die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen für die gute Arbeit.

1043 Läuferinnen und Läufer sowie viele Familienangehörige und Freunden säumten die Sportanlage am Buchenweg, die im kommenden Jahr eine umfangreiche Umgestaltung erfahren wird und eine neue Streckenführung erforderlich macht.
Eine Herausforderung der sich die Nordtriathleten Oberhausen gerne stellen werden, auch wenn es wohl eine große Portion Ausdauer erfordern wird. Glücklicherweise wird diese Eigenschaft den Triathleten ja durchaus nachgesagt.

Ein explizites Dankeschön geht, neben allen Besucherinnen und Besuchern, natürlich an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne deren Engagement eine Veranstaltung in dieser Größenordnung gar nicht durchgeführt werden könnte.

Alle Resultate gibt es bei TAF Timing: https://my.raceresult.com/122373/results

Autor:

Dirk Adolphs aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.