Judo Verbandsliga Nordrhein
Judo-Team Holten besiegt Leverkusen und steigt in Oberliga auf

Grenzenlose Freude: Das Judo-Team Holten schlägt den Favoriten Bayer Leverkusen mit 7:3 und steigt damit in die Oberliga auf. (Foto: Judo-Team Holten)
14Bilder
  • Grenzenlose Freude: Das Judo-Team Holten schlägt den Favoriten Bayer Leverkusen mit 7:3 und steigt damit in die Oberliga auf. (Foto: Judo-Team Holten)
  • hochgeladen von Alexandra Hagenguth

(JTH) 11.11.2018 – Die erste Mannschaft des Judo-Team Holten kämpft in der kommenden Saison in der Oberliga: Am Samstag besiegten die Holtener in der Verbandsliga Nordrhein den Favoriten Bayer Leverkusen vor heimischer Kulisse in der Freiherr-vom-Stein-Sporthalle mit 7:3 und schafften damit den Aufstieg.

Selbstbewusst und fokussiert nutzt JT Holten Heimvorteil - Leverkusen sichtlich beeindruckt 

Frech, selbstbewusst und siegeshungrig präsentierte sich das Judo-Team Holten gleich zum Auftakt der Partie, als Denny Koppers ( -73 kg) nach nur etwas über einer Minute Kampfzeit mit einem Ushiro-goshi, einem Hüftgegenwurf, als Konter auf eine Hüfttechnik seines Gegners den ersten Punkt für Holten holte. Getragen von der stimmungsvollen Atmosphäre – der Holtener Judo-Nachwuchs war zahlreich und lautstark vertreten – und enorm fokussiert, wusste das JTH seinen Heimvorteil weiter zu nutzen: Finn Bittscheid ( -66 kg) und Tobias Sommer ( -90 kg) behielten zu jederzeit die Kontrolle über ihre Kontrahenten und gewannen ihre Kämpfe jeweils mit Ippon souverän. Damit lag das JTH mit 3:0 in Führung. Die sichtlich beeindruckten Leverkusener gewannen zwar die folgende Begegnung in der Klasse +90 kg, doch Stephan Sommer ( -81 kg) brachte sein Match überzeugend in weniger als zwei Minuten nach Hause.

Ganz großes Judo auf beiden Seiten 

Beflügelt von dieser 4:1-Führung zur Pause legte nun Tim Gerpheide in der Klasse bis 73 kg einen fulminanten Kampf auf die Matte, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Der zweite Kampf von Finn Bittscheid in der Klasse bis 66 kg zeigte erneut Judo, das die Freiherr-vom-Stein-Halle zum Hexenkessel machte: Ob im Stand oder am Boden, Bittscheid setzte seinen Gegner permanent unter Druck, sodass dieser kaum dazu kam, seine Angriffstechniken konsequent zu Ende zu führen. Im Gegenteil hieß es nach fast vier kräftezehrenden Minuten erneut Punkt für Holten. Als nun Tobias Sommer in der Klasse bis 90 kg nach nur sieben Sekunden Kampfzeit seine zweite Partie gegen Leverkusen mit Ippon gewann, war dies gleichzeitig der Matchpoint und die Halle stand endgültig Kopf. Zwei Kämpfe, in der Klasse über 90 kg und bis 81 kg, standen noch aus, doch der Sieg und damit der Aufstieg waren den Holtenern jetzt nicht mehr zu nehmen. Am Ende hieß es 7:3 für das Judo-Team Holten, das somit in der kommenden Saison in der Oberliga auf die Tatami gehen wird. „Unfassbar stark, was die Jungs heute und in der gesamten Saison gezeigt haben. Auch die Leverkusener haben sehr gut gekämpft. Das war von beiden Seiten ganz großes Judo“, resümierte JTH-Coach Ralf Najdowski, bevor der Aufstieg gebührend gefeiert wurde. Mehr unter www.judo-team-holten.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen