Judo zweite Bundesliga
Trotz zweier Niederlagen keine Katerstimmung beim JT Holten

14Bilder

(JTH) 19.09.20 – Den zweiten Kampftag in der 2. Judo-Bundesliga beendete das Judo-Team Holten mit einem 3:4 gegen den Remscheider TV und einer 1:6-Niederlage gegen Leverkusen. Als klarer Außenseiter in die Partien gegen Leverkusen und Remscheid gestartet, legte das JTH zwar gegen Remscheid eine sensationelle Aufholjagd hin, zum Sieg reichte es dennoch nicht. Auch gegen Leverkusen verlor das JTH 1:6. Das ist zwar hart, aber beide Teams mit Profis und Nationalmannschaftskämpfern bestückt, ließen den Underdogs aus dem Revier keine Chance.

Judo-Krimi gegen Remscheid - Leverkusen nicht zu schlagen

Nachdem das JT Holten -73 kg, -100 kg und -66 kg zunächst 0:3 in Rückstand geraten war, legte Lars Gajda -90 kg eine wahren Judo-Krimi gegen seinen Remscheider Gegner hin und zugleich den Startschuss für eine fulminante Aufholjagd: Gajda lag bis 58 Sekunden vor Ende mit einem Waza-ari zurück, bevor er ausglich. Nur gut zehn Sekunden später – bei einer Restkampfzeit von 45 Sekunden – gelang ihm dann der finale Wurf zum Sieg und zum ersten Punktgewinn für Holten. Den „Kampf der Giganten“ +100 kg verlor das JTH erneut, bevor es Maurice Nuckelt ( -81 kg) anschließend ähnlich spannend machte wie zuvor Gajda: Bis 46 Sekunden vor Schluss ließ Nuckelt die Holtener zittern. Erst dann entschied er die Partie mit Ippon für sich. Auch Florian Hück ( -60 kg) gelang es, im letzten Kampf gegen den Remscheider TV einen Waza-ari-Rückstand aufzuholen und bei einer Restkampfzeit von knapp zwei Minuten den Sack zugunsten des JTH zuzumachen. „Wie wir da zurückgekommen sind, das war stark!“ zeigte sich Najdowski trotz Niederlage zufrieden mit seiner Mannschaft.

Hochkarätige Kader der Holtener Gegner

Auch gegen den hochkarätig besetzten Kader von Leverkusen blieb das JT Holten letztlich chancenlos. Die größte Herausforderung dieser Kampfpaarung nahmen -73 kg Tim Gerpheide und -81 kg Cedric Siebert gegen die klaren Favoriten Vincent Wieneke und Anthony Zingg an. „Tim hat mir bis zur Halbzeit gegen Wieneke sehr gut gefallen, auch Ceddy muss sich gegen Deutschlands Nummer Zwei nichts vorwerfen“, ordnet Najdowski die Resultate seiner Schützlinge ein. Gegen stets ruhig und besonnen agierende, um ihre Stärken wissende und auf ihre Chance wartende Leverkusener unterlag das Judo-Team Holten auch in den Kämpfen -66 kg, -90 kg, +100 kg und -60 kg. Den Ehrenpunkt für das JTH holte Hendrik Lohmann -100 kg. Am zweiten Oktober steht der Finaltag in der 2. Liga an. Dann geht es für das JTH erneut nach Niedersachsen, wo es auf Braunschweig und Mönchengladbach trifft. Weitere Infos und Bilder auf der Website.

Autor:

Alexandra Hagenguth aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen