Armutsflüchtlinge

Beiträge zum Thema Armutsflüchtlinge

Politik

Mehr Kohle für den Pott

Na endlich: Eine Delegation von Bürgermeistern und Landräten aus dem Ruhrgebiet reiste jetzt nach Berlin, um deutlich zu machen: Wenn hochverschuldete Kommunen mit ihren Problemen alleingelassen werden, bluten sie aus, wird soziales Leben unmöglich. Beispiel Solidaritätsbeitrag: Während der Pleitegeier über den hiesigen Rathäusern kreist, Straßen und Schulen in teils katastrophalem Zustand sind, zahlen wir dennoch tapfer den Soli für den Aufbau Ost. Beispiel Armutszuwanderung: Während in...

  • Duisburg
  • 17.01.14
Politik
Duisburgs Sozialdezernent und Stadtdirektor Reinhold Spaniel empfing die Redaktion des Wochen Anzeigers zum Gespräch. Fotos: Hannes Kirchner
  3 Bilder

"Schritt für Schritt geht es vorwärts" - Stadtdirektor Spaniel im Interview zum Thema Armutszuwanderung, die Folgen und Lösungsansätze

8000 Armutsflüchtlinge aus Südosteuropa leben zurzeit in Duisburg, überwiegend Roma. Circa 500 kommen jeden Monat hinzu. Mangelnde Verständigungsmöglichkeiten und Verhaltensweisen, die kaum tolerabel sind, bergen sozialen Zündstoff. Die Stadt arbeitet an Lösungen. Sozialdezernent und Stadtdirektor Reinhold Spaniel im Interview über seinen Besuch der bulgarischen Botschaft in Berlin, über Dolmetscher und Integrationshilfen. Wie stellt sich zurzeit das Problem mit den Zuwanderern aus...

  • Duisburg
  • 04.10.13
  •  3
Politik

Zuwanderung aus Südosteuropa: Allein, allein ...

Dass der Zuzug von Armutsflüchtlingen vor allem aus Rumänien und Bulgarien die Stadt derzeit vor gewaltige Probleme stellt, ist unbestritten. Der Zustrom und seine Folgen dürften mit Einführung der uneingeschränkten Freizügigkeit in der Europäischen Union nach dem 1. Januar 2014 sogar noch größer werden. Strittig ist allerdings die Frage, wie diese Probleme bewältigt werden können. Zwar hat die Stadt ein entsprechendes Handlungskonzept beschlossen, OB Link das Thema zur vordringlichsten...

  • Duisburg
  • 29.01.13
  •  12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.