Bürger

Beiträge zum Thema Bürger

Sport

Zwischen Gender-Klammern und Sternchen...
Achtung: Zu-Fuß-Gehende

Ich bin ja durchaus für die gleichberechtigte Nennung von Damen und Herren, um beiden Geschlechtern gerecht zu werden. Es geht ja wirklich in Ordnung von Bürgerinnen und Bürgern zu sprechen oder von Leserinnen und Lesern. Und auch mit der Abschaffung von Studentinnen und Studenten zugunsten von Studierenden kann ich leben, wenn's denn so sein soll. Da wird ein Text immerhin weniger schlimm verstümmelt als mit dem ursprünglich ziemlich komplizierten und unleserlichen StudentInnen. Doch nun hat's...

  • Essen-West
  • 09.05.20
Politik
Gabriele Kipphardt: „Man sollte alles daran tun, diese Postkartenidylle zu bewahren!“  Foto: Bangert
2 Bilder

Bäume fällen oder schützen?

Bei der Sitzung der Bezirksvertretung wurde angeregt über Kettwiger Bäume diskutiert Den Kettwiger Stadtführern Helmut Wißler und Armin Rahmann, bekannt auch als Nachtwächter zu Kettwig, ist die geschädigte Zeder am Mühlengraben schon länger ein Dorn im Auge. Vor mehr als 30 Jahren wurden am Kettwiger Mühlengraben zwei Zedern gepflanzt, die zwischenzeitlich zu beachtlicher Größe herangewachsen sind. Beim Ela-Sturm 2014 wurde eine der Zedern in der Baumkrone stark beschädigt. Nun beantragten die...

  • Essen-Kettwig
  • 30.06.16
Politik
Sieht so bald der neue Eingang Ost aus?
2 Bilder

"Wir sind Kompromisse eingegangen" - Messe-GF Egon Galinnis zur Messe-Ertüchtigung

Die Messe Essen will sich „ertüchtigen“, so der Terminus, den die Messe wählt. Besonders die doppelstöckigen Hallen, die Veranstalter nicht mehr nutzen, sollen verändert werden. Der STADTSPIEGEL sprach zum Thema mit dem Geschäftsführer der Messe Essen, Egon Galinnis. STADTSPIEGEL: Herr Galinnis, wie ist der derzeitige Stand der Messe Essen im Wettbewerb, wo sehen Sie die Besonderheiten der Messe, was macht die geplante Ertüchtigung notwendig? Egon Galinnis: Die Messe Essen gehört mit 1,4...

  • Essen-Nord
  • 04.10.13
  • 1
Natur + Garten
Eckhard Spengler, Pressesprecher von Grün und Gruga Essen, hofft auf eine rege Beteiligung an der Bürgerbefragung.

Online-Umfrage zu Essener Grünanlagen

„Wir können nicht mehr jede Grünfläche so kurz halten wie einen Englischen Rasen“, erklärt Eckhard Spengler, Pressesprecher von Grün und Gruga Essen, das städtische Sparkonzept. Wenn aus Haushaltsgründen die Nagelschere zur Seite gelegt und die Sense hervorgeholt werden muss, ist es wichtig zu wissen, was der Bürger will. Eine Grün-Umfrage soll ­dies an den Tag bringen. „Für uns ist es wichtig zu wissen, wie der Rückgang in den Pflegestufen angenommen wird“, erklärt Spengler. „Wir möchten uns...

  • Essen-Nord
  • 06.09.13
  • 2
Politik
Zum dritten Bürgerforum rund um das Thema Messeertüchtigung kamen weniger Bürger als zuvor. Roland Weiss, Messe-Bauleiter, Bernd Schmidt-Knop, GGE und Egon Galinnis, Messe-Geschäftsführer (v.l.), erklärten die Pläne.
4 Bilder

Neues zur Messe-Ertüchtigung

Er hat sicher alle Beteilig­ten Nerven gekostet, doch auf den ersten Blick sieht es aus, als hätte es sich gelohnt. Parkleitung und Messe haben die Planung für die neuen Messehallen zur Gruga hin gemeinsam überdacht und Roland Weiss, Generalbevollmächtigter für den Messebau, hat daraus einen Entwurf gestrickt, der an der Nord-West-Ecke zwar 500 Quadratmeter Messefläche kappt, aber dafür dem Park mehr Luft lässt. Das dritte Bürgerforum zur Messeplanung war diesmal nur spärlich besucht....

  • Essen-Nord
  • 05.07.13
Politik

Mit dem Rollstuhl durch Kettwig - Kein Vergnügen!

Wer - wie ich dank Beinbruch - in Kettwig mit dem Rollstuhl unterwegs sein muß, dem fällt sehr schnell auf, wo das Enthinderungsgesetz immernoch nicht greift und wo die menschlichen Barrieren sind. Zum Enthinderungsgesetz: a. Immernoch sind nicht überall die Bürgersteige abgesenkt, auffällig z.B. Kreuzung Krummacher-/Wilhelmstraße, wo immerhin viele Mitbürger zu ansässigen Ärzten bzw. vom/zum Seniorenheim müssen. b. Häufig sind Bürgersteige zwar abgesenkt, sind aber dank Rinnen-Gullis oder zu...

  • Essen-Werden
  • 17.07.11
  • 4
Ratgeber

Staat vs. Riester-Sparer

Die ideale private Altersvorsorge sollte einfach strukturiert, verständlich und leicht kalkulierbar sein. Spätestens das aktuell aufgedeckte Vorgehen der Zulagenstelle zeigt, dass dies auf die Riester-Rente nicht zutrifft. Denn bei keinem der Fälle, in denen der Staat sich Fördergelder zurückholt, geht die Behörde von betrügerischen Absichten bei den Riester-Sparern aus, vielmehr von Unkenntnis. Bislang war immer nur davon die Rede gewesen, dass es die Riester-Sparer zu einem großen Teil...

  • Essen-Kettwig
  • 12.04.11
Politik

Bald weniger Lärm? Schön wär's...

Die Stadt Essen hat schon diverse Anläufe genommen, um den Lärm in der Stadt zu reduzieren. Teilweise ist das auch gelungen, siehe Flüsterasphalt. Gegen andere Lärmquellen, wie Flugzeuge, ist sie eher machtlos, zumal, wenn es um den Düsseldorfer Flughafen geht. Jetzt sollen die Aktivitäten gegen hausgemachte Belastungen in die nächste Runde gehen, ein Lärmaktionsplan wurde erstellt. Noch ist es ein Entwurf, doch das heißt auch, dass die Bürger weiterhin Einfluss nehmen können. Auch der Entwurf...

  • Essen-Nord
  • 13.09.10
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.