Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Blaulicht

20-jährige fiel auf "Thomas Parker" herein
Gocherin überwies 10.000 Euro auf eine Bank in Estland - Und sah das Geld nie wieder!

Einer nicht ganz neuen, und auch nicht alltäglichen, jedochschmerzhaften Betrugsmasche ist eine 20 Jahre alte Frau aus Goch zum Opfer gefallen. Sie hatte ein Konto bei einem Online-Broker eröffnet und dort 1000 Euro eingezahlt, wodurch sie einen Kredit- beziehungsweise Handelsrahmen von 3500 Euro ausschöpfen könne. Als sie das Angebot annehmen wollte, wurde sie von einem Thomas Parker angerufen, der ihr mitteilte, dass ihr Konto zwar gesperrt sei, sie aber das Konto eines Verstorbenen mit...

  • Gocher Wochenblatt
  • 04.08.20
  •  2
Blaulicht

Wochenblatt-Leserin ließ sich nicht täuschen
Gocherin bekam einen Anruf vom "Enkel"

Am Freitagmorgen bekam eine Wochenblatt-Leserin aus Goch (Name der Redaktion bekannt und wird nicht genannt) einen Anruf. Die Nummer des Anrufers war unterdrückt, sodass nicht zu erkennen, von wem der Anruf kam. Stattdessen meldete sich am Telefon eine männliche Stimme: "Guten Morgen Oma, hier ist dein Enkel!". Unsere Leserin handelte geistesgegenwärtig und fragte nur zurück: "Wie heißt du denn?" Daraufhin legte der Anrufer sofort auf. Wir meinen: Richtig so, unsere Leserin hat alles richtig...

  • Gocher Wochenblatt
  • 10.07.20
Ratgeber
Hinter diesem Bild verbirgt sich ein perfides Video mit dem einzigen Zweck, dem Verbraucher für falsche Versprechungen Geld aus der Tasche zu ziehen
  3 Bilder

Betrug bei Nahrungsergänzumgsmittel
WARNUNG : Falsche Versprechungen bei Wundermittel gegen Tinnitus

Und schon wieder wird mit perfiden Mitteln versucht, den Verbrauchern ein Wundermittel aus der Zauberküche der Nahrungsergänzungsmittelfaker unterzujubeln. Wer sich verleiten lässt, nach dem Betrachten eines längeren Videos mit falschen Versprechungen und märchenhaften Erzählungen zu Wunderheilungen bei Tinnitus und Gedächtnisschwund  für eine Dose mit Wunderpillen - mindestens drei davon sollen Wirkung zeigen - zum Preis von je ca. 50 € zu greifen bzw. diese im Internet zu bestellen,  ist auf...

  • Goch
  • 29.06.20
  •  1
Blaulicht
Immer wieder versuchen Betrüger, ältere Menschen am Telefon unter Druck zu setzen und Geld zu ergaunern, mal als falsche Polizisten oder als vermeintliche Enkel.

Vorsicht Falle!
Falsche Polizisten am Apparat

Im Bereich Goch kommt es aktuell zu einer Vielzahl von Anrufen falscher Polizisten, meldete die Polizei am Montag. Seniorinnen und Senioren werden von vermeintlichen Beamten der Polizei Geldern angerufen und unter Druck gesetzt. Zum Glück: Bis jetzt reagierten die Angerufenen allesamt richtig. Sie beendeten das Telefonat und meldeten die Anrufe der echten Polizei. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen: Die Polizei ruft nicht unter der Nummer 110 an! Indem sie sich als...

  • Gocher Wochenblatt
  • 23.06.20
Wirtschaft
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart kündigte heute in Düsseldorf die Wiederaufnahme der Soforthilfe-Auszahlungen ab Montag an. Foto: Land NRW/W. Meyer-Piehl

NRW-Wirtschaftsministerium stellt Anträge auf Soforthilfe erneut online
Soforthilfe soll ab Montag wieder ausgezahlt werden

Seit dem heutigen Freitagmittag kann die Corona-Soforthilfe wieder online beantragt werden. Das NRW-Wirtschaftsministerium hatte die Seite nach Betrugsversuchen in den letzten Tagen vom Netz genommen. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart kündigte in einer Presserunde die Wiederaufnahme der Auszahlungen ab Montag, 20. April, an. Das Ministerium hatte das Verfahren am Gründonnerstag gestoppt, nachdem Betrüger versucht hatten, auf gefälschten Seiten Daten der Antragsteller abzufischen, um die...

  • Essen-Süd
  • 17.04.20
  •  1
Wirtschaft

Update: NRW stoppt Zahlung der Corona-Soforthilfe für Solo-Selbständige und Kleinstbetriebe
Betrüger stellten gefälschte Antragsformulare ins Netz

Das ist bitter für alle Selbständigen und Kleinstbetriebe, die jetzt dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind: Die Zahlung der NRW-Soforthilfe wird sofort gestoppt. Das hat das NRW-Wirtschaftsministerium am Mittwochabend entschieden, nachdem Betrüger gefälschte Webseiten mit Antragsformularen ins Netz gestellt hatten. Diese Seiten waren in den Suchergebnissen prominent platziert. Ermittlungen des Landeskriminalamtes zufolge wurden mit den gefälschten Antragsformularen Daten...

  • Essen-Süd
  • 09.04.20
  •  4
Ratgeber
Von einem schönen Urlaub am Gardasee können die Betrogenen nur träumen. Foto: pixabay

Polizei warnt vor Urlaubsportal im Internet - Urlauber stehen in Italien vor verschlossenen Türen

In Aussicht stand ein komfortables Ferienhaus am Gardasee. Doch die Urlaubsvorfreude wehrte nicht lange. Denn nach einer Vorabzahlung mussten die Kunden schnell feststellen, dass ihr Vermieter nicht mehr erreichbar war.Der Dortmunder Polizei, aber auch Kollegen in anderen Bundesländern sind in den vergangenen Wochen mehrere mutmaßliche Betrugsfälle bekannt geworden. In allen Fällen hatten Urlauber über die Internetseiten www.feriensommer-domizile.de, www.feriensommer-domizile.com oder...

  • Dortmund-City
  • 23.07.18
  •  1
  •  9
Überregionales

Polizei warnt vor CEO Fraud-Masche - Uedemer Unternehmen meldet schon den ersten Betrugsversuch

Die Kreispolizei Kleve warnt aus aktuellem Anlass Firmen vor der CEO Fraud Betrugsmasche. Dienstag Vormittag erhielten zwei Firmen aus Uedem und aus Emmerich solch eine CEO Fraud E-Mail mit identischem Inhalt. Bei dieser Masche versenden Täter E-Mails und manipulieren Firmen unter Verwendung falscher Identitäten zur Überweisung von Geld. Dabei verwenden die Täter sensible Daten wie E-Mail Adressen und Namen, die sie zumeist von der Firmenhomepage erlangt haben. Ein Beispiel: Ein Buchhalter...

  • Goch
  • 20.03.18
Ratgeber

Endlich! Falsche Polizeibeamte in Goch auf frischer Tat geschnappt! - Rentnerin war schlau genug und hatte die echte Polizei informiert!

Gute Nachricht aus dem aktuellen Polizeibericht: Am Mittwoch erhielt die Klever Polizei den Hinweis auf einen aktuellen Fall der Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte" in Goch. Ein unbekannter Täter hatte eine 75-jährige Frau aus Goch angerufen und sich als Polizeibeamter ausgegeben. Doch diesmal packte die Polizei zu und das Gaunerpärchen aus dem Kosovo ein. Unter dem Vorwand, das Bargeld der Gocherin sicherstellen zu wollen, hatte der falsche Polizist die 75-Jährige aufgefordert, eine größere...

  • Goch
  • 01.03.18
Politik
  3 Bilder

Der „Lattenrost“..., ein urologischer Fachbegriff ...?

Natürlich völliger Irrsinn. Ähnlich, wie dem Volke versucht wird zu erklären, dass wir in einem Rechtsstaat leben, in dem alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind. Hier fehlte im Gesetzestext nur noch, dass der Zitronenfalter Zitronen faltet und die britische Königin eine Vorbildfunktion für ihr Volk darstellt. Ähnlich verhält es sich bei Sportgrößen (Lewis Hamilton, Christiano Ronaldo usw.), die sich als soziale Wohltäter feiern lassen. Sie alle heucheln Anstand und Moral und haben in diversen...

  • Goch
  • 08.11.17
  •  2
  •  2
Ratgeber

Diese Reise endete in Weeze: Bundespolizei verhaftete am Flughafen einen Betrüger, der mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde ...

Gestern endete die Reise für einen 26-jährigen Düsseldorfer am Flughafen in Weeze. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Zadar / Kroatien ergab die Personalienüberprüfung, dass die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf den Mann gleich mit zwei Haftbefehlen suchte. Zum einen muss der Gesuchte eine Freiheitsstrafe in Höhe von sechs Monaten wegen Betruges verbüßen, zum anderen wurde er aus Anlass des Nichterscheinens zu einem Gerichtstermin gesucht. Darüber hinaus lag...

  • Weeze
  • 08.08.17
Ratgeber

Enkeltrick versucht - Bürger aus Uedem und Goch waren aber schlauer - Polizei rät: Umgehend melden!

Sechs Bürger ließen sich nicht reinlegen und meldeten in dieser Woche der Polizei einen versuchten Enkeltrick: Die Betroffenen wohnen unter anderem auch in Uedem und Goch. Alle meldeten die Anrufe rechtzeitig der Polizei, so dass kein Schaden entstand. Die Polizei rät: Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein und verständigen Sie sofort die Polizei sowie Verwandte.

  • Goch
  • 15.02.17
Ratgeber

Achtung, Achtung! - Falsche Polizisten fragen nach persönlichen Daten!

Am Montag meldeten sich mehrere Bürger aus dem Kreis Kleve bei der Polizei, weil sie einen Spähanruf bekommen hatten. Der unbekannte Anrufer hatte sich als Polizist ausgegeben und wollte persönliche Daten wissen. Er fragte u.a. nach der Zahl der Hausbewohner und wie sich die Bewohner vor Einbrechern schützen. In einem Fall zeigte das Telefon die nicht existierende Rufnummer 02821-110 an. Aktuell gab es diese Anrufe in Emmerich, Kleve und Goch. Die Polizei rät: Seien Sie vorsichtig, wenn von...

  • Goch
  • 07.12.16
Überregionales

Betrügerin am Aiport Weeze bei der Einreise kontrolliert und verhaftet

Frau wegen Betrugs gesucht Weeze. Die Bundespolizei am Flughafen Niederrhein in Weeze hat am Samstag eine 28-jährige Griechin im Rahmen der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus London Stanstead verhaftet. Die Überprüfung der Personalien in den polizeilichen Fahndungssystemen ergab, dass die Staatsanwaltschaft Krefeld die Reisende mit Haftbefehl wegen Betrug suchte. Die drohende 80-tägige Haftstrafe konnte die Frau vor Ort abwenden, da sie die fällige Geldstrafe in Höhe von...

  • Weeze
  • 25.07.16
Ratgeber

21-Jährige am Flughafen verhaftet

Die Bundespolizei verhaftete am gestrigen Dienstag am Flughafen Niederrhein eine 21-jährige Frau aus Rheine. Am Dienstagnachmittag, 20. Januar, kontrollierte die Bundespolizei am Flughafen Niederrhein in Weeze gegen 17 Uhr eine 21-jährige Frau aus Rheine im Rahmen der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Edinburgh/ Schottland. Die Überprüfung der Personalien in den polizeilichen Fahndungssystemen ergab, dass die Staatsanwaltschaft Münster die Fraumit Haftbefehl wegen...

  • Goch
  • 21.01.15
Überregionales

Mann legte falsche Rezepte vor - Flog aber auf

Ein Mann legte in mindestens drei Apotheken in Goch ein gefälschtes Rezept vor. Der Schwindel flog auf und der Mann entfernte sich in unbekannte Richtung. Der Täter war ca. 160 cm groß und um die 50 Jahre alt. Er hatte eine schlanke Statur und ein rundes Gesicht. Sein äußeres Erscheinungsbild war ungepflegt. Er trug mehrere Tätowierungen. Hinweise bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823/1080.

  • Goch
  • 08.12.14
Ratgeber
Phishing eMail vom 20.08.2014 - Screenshot.

Vorsicht - PayPal-Phishing mit persönlicher Anrede !!!

20.08.2014 Heute am 20.08.2014 erhielt ich gegen 22.22 Uhr folgende Phishing-Mail: PayPal Käuferschutz & Systemsicherheit Sehr Sehr geehrter Herr Scheibner, als moderner und vorallem sicherer Zahlungsdienstleister ist es für uns selbstverständlich, aber auch zwingend, dass unsere Sicherheitssysteme immer auf dem neusten technischen Stand sind. Sicher haben Sie durch die Medien von dem großen Hacker-Angriff auf die...

  • Xanten
  • 20.08.14
  •  12
  •  8
Ratgeber
Versicherungsbetrüger, Voodookünstler, Heiratsschwindler?

BÜCHERKOMPASS: Hochstapler, Heiratsschwindler, Versicherungsbetrüger

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig die Werke von bekannten Autoren an Teilnehmer, die sich bereit erklären, nach der Buch-Lektüre eine kleine Rezension zu schreiben und zu veröffentlichen. Bereits vergeben wurden bisher diese Werke. Diese widmen wir uns thematisch gesehen verschiedenen Dimension des Betrugs. Alle Teilnehmer bitten wir darum unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne...

  • Essen-Süd
  • 12.03.14
  •  14
  •  1
Ratgeber

IHK warnt Unternehmen am Niederrhein vor dreisten Rechnungs-Betrügern

Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve warnt Unternehmen vor falschen Rechnungen, die derzeit vermehrt im Umlauf sind. Die Schreiben erwecken aufgrund ihrer Gestaltung den Eindruck, dass sie von einer Behörde stammen. Darin werden vermeintliche Leistungen, wie die kostenpflichtige Eintragung in nichtamtliche Register, angeboten. Teilweise werden sogar direkte Zahlungsaufforderungen für scheinbar erfolgte Eintragungen in amtliche Register versandt. Als...

  • Duisburg
  • 11.11.13
  •  1
Politik

Die Droge, der Allerbeste zu sein.

Über die neuesten Enthüllungen im Doping-Skandal. Eigentlich grenzte es schon vorher an unglaubliche Naivität, wenn es noch jemanden gab, der im Sport noch an saubere Athleten, saubere Veranstaltungen und ehrliche Abläufe bei der Vergabe von Sportveranstaltungen irgendwelcher Art, glaubte. Schmiergelder, Manipulationen, Betrug…, alles das und noch vieles mehr sind heutzutage das Fundament der Unterhaltung, wobei das Ziel einzig darin beruht, den Leuten auf irgendeiner Art, sei es auf...

  • Goch
  • 16.07.13
  •  4
Überregionales

Bettelnde Betrüger – Neue Alte Masche in Goch!!!

Bei meinem letzten Stadtbummel in der Gocher-Innenstadt wurde ich von einem Dunkelhäutigen Mann angesprochen. Er erklärte mir kurz seine prekäre Lage und sagte Folgendes: „ Bitte helfen sie mir. Ich bin vom Haus Freudenberg und habe meinen Bus verpasst. Können sie mir etwas Geld für den Zug geben denn ich muss schnell nach Hause und meine Medikamente einnehmen.“ Diese Masche kam mir sehr bekannt vor denn ich wurde, vor gar nicht so langer Zeit, schon einmal von einem anderen Gesellen...

  • Goch
  • 03.08.12
  •  6
Überregionales

Trickdiebstahl

Goch (ots) - Am Freitag gegen 12:15 Uhr wurde eine 78jährige Frau Opfer eines Trickdiebstahls. Als sie sich in einem Drogeriemarkt auf der Voßstraße befand, wurde sie von einer weiblichen Person angesprochen und abgelenkt. An der Kasse musste die Geschädigte feststellen, daß ihre Geldbörse mit persönlichen Papieren und Bargeld fehlte. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte die Täterin eine weitere Mittäterin. Personenbeschreibung der beiden Täterinnen: Zwei weibliche Personen 1.Person: ca. 1,65 m...

  • Goch
  • 26.05.12
Ratgeber

Vorsicht! Gefälschte Steuerbehörden-E-Mails im Umlauf!

Das Bundesfinanzministerium warnt vor betrügerischen E-Mails, die vortäuschen, vom deutschen Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu stammen. In Wirklichkeit dienen diese Mails dem Abgreifen von sensiblen Finanzinformationen durch die verantwortlichen Internet-Kriminellen. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums versuchen die Angreifer, mit Hilfe der massenhaft versendeten E-Mails an Kontodaten und Sicherheitscodes zu kommen. Das Ministerium warnt daher alle Internetnutzer davor, auf die...

  • Wesel
  • 27.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.