NRW-Wirtschaftsministerium stellt Anträge auf Soforthilfe erneut online
Soforthilfe soll ab Montag wieder ausgezahlt werden

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart kündigte heute in Düsseldorf die Wiederaufnahme der Soforthilfe-Auszahlungen ab Montag an. Foto: Land NRW/W. Meyer-Piehl
  • NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart kündigte heute in Düsseldorf die Wiederaufnahme der Soforthilfe-Auszahlungen ab Montag an. Foto: Land NRW/W. Meyer-Piehl
  • hochgeladen von Martin Dubois

Seit dem heutigen Freitagmittag kann die Corona-Soforthilfe wieder online beantragt werden. Das NRW-Wirtschaftsministerium hatte die Seite nach Betrugsversuchen in den letzten Tagen vom Netz genommen. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart kündigte in einer Presserunde die Wiederaufnahme der Auszahlungen ab Montag, 20. April, an.

Das Ministerium hatte das Verfahren am Gründonnerstag gestoppt, nachdem Betrüger versucht hatten, auf gefälschten Seiten Daten der Antragsteller abzufischen, um die Gelder auf eigene Konten umzuleiten. Mittlerweile wurden 527 Anzeigen gestellt, die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Rund 20.000 Anträge von Soloselbständigen und Kleinbetrieben blieben in der Folge unbearbeitet. Das sei laut Pinkwart in der Zwischenzeit weitgehend aufgeholt. Ab Montag könne mit ersten Auszahlungen gerechnet werden.

Anträge nur auf offizieller Seite stellen

Eindringlich mahnte der Minister Antragsteller, ausschließlich die offizielle Seite des Wirtschaftsministeriums für die Antragstellung zu nutzen. Die hat die Adresse www.soforthilfe-corona.nrw.de. Bei Angabe der Kontonummer muss die dem Finanzamt bekannte  Nummer verwendet werden. Ministerium und Ämter gleichen die Nummern ab, um weitere Betrugsversuche zu unterbinden.

Soloselbständige sollen Soforthilfe auch privat nutzen dürfen

Pinkwart stellte außerdem den Vorschlag an die Bundesregierung vor, Soloselbständigen die Wahlmöglichkeit zu geben, ob sie Soforthilfe oder Grundsicherung beantragen wollen. Bislang darf die Soforthilfe nicht für die Finanzierung des Lebensunterhaltes genutzt werden, dafür gibt es die Grundsicherung. Das solle künftig unbürokratischer gehandhabt werden.

Autor:

Martin Dubois aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen