Einsamkeit

Beiträge zum Thema Einsamkeit

Überregionales

Das Grab

„Klaus Weber“ stand in goldenen Buchstaben auf dem Stein aus dunkelgrauem Granit. Und das Datum seiner Geburt 17.08.1938 sowie das seines Todes am 18.08.2014. Einen Tag nach seinem Geburtstag war er gestorben. Ihr Mann, ihr Liebster seit mehr als 50 Jahren. Ihre Gedanken gingen zurück an jenen warmen, sonnentränkten Frühlingstag, als sie die ersten Sommerblumen in den Trümmern ihrer Heimatstadt pflückte. Etwas schönes, ein paar Klekse Farbe wollte sie in ihr einfaches Mädchenzimmer...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.12.15
  • 2
  • 3
Ratgeber
Wieviel Einsamkeit ist gut für Körper und Seele?

Frage der Woche: Ist es ungewöhnlich, gerne alleine zu sein?

Zu unserem wöchentlichen Quiz und Austausch haben wir dieses Mal eine Frage aus dem Bereich Psychologie und Gesellschaft: Der Mensch gilt als soziales Wesen, aber eine alternde Gesellschaft ist nicht unbedingt eine geselligere Gesellschaft. Ist es ok, wenn man gerne alleine ist? Kann man nachvollziehbar belegen, dass Einsamkeit krank macht? Oder sollte man näher hingucken und unterscheiden zwischen Einsamkeit und Alleinsein? Wie geht Euch das und wie beurteilt ihr das allgemein? ...

  • Essen-Süd
  • 04.07.14
  • 18
  • 13
Kultur
Einsam

Der Einsame...

Selbst bei strömendem Regen sitzt er auf der Bank draußen im Park, scheint den unbarmherzig auf ihn niederprasselnden Regen nicht zu spüren. Alle rennen hastig vorbei, kaum ein Blick streift den Einsamen dort draußen, es gibt keinen Halt, keinen Schutz für ihn. Tag für Tag schlurft er in löchrigen Schuhen durch diesen Park. Alle kennen ihn, niemand beachtet ihn, keiner erbarmt sich, wie kalt sind wir doch oft! Stumpf der Blick des Verzweifelten, man erkennt nicht ob nur...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 09.12.11
  • 1
Kultur
Bedrückende Straße der Einsamkeit

Straße der Einsamkeit - Kalte Welt

Straße der Einsamkeit (Kalte Welt) Beim Abendspaziergang entdecke ich zufällig eine mir bis dahin unbekannte, noch namenlose Straße.. Sie wirkt sehr eng, fast drohend stehen in unregelmäßigen Abständen mehrere hochgeschossige Häuser wie dunkle Riesen, unheimlich in der dunklen Abendstunde. Nieselregen verstärkt den trostlosen Eindruck fahl, gespenstisch beleuchtet der Mond die regennasse düstere Szenerie. Beim Weitergehen befällt mich ein mulmiges Gefühl, die Stille wirkt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.08.11
  • 8
Überregionales

Die Essstörung

Sucht wohin wirst du leiten mich Noch weiter hinab wo herrscht keinerlei Licht Hinab in den Sog einer dunklen Macht Ins Hungern und einem fürchterlichen Schmacht In die Einsamkeit lasse ich mich von dir leiten Doch die Einsamkeit bringt mit nur endlose Weiten Ich suche verzweifelt aus dir einem Weg Doch die Freude am Leben ist verweht Allein bin ich mit dir und deiner Macht Nur du bist noch da mit aller Kraft Ich komme von dir einfach nicht mehr los Und dass obwohl das Elend mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.03.11
Kultur
Hindernisse

Ein Hilfeschrei

Ratlos, verzweifelt klingt er; der Klang, die Worte ängstigen mich; ich höre den Ruf, erkenne die Not bin betroffen, tief bestürzt suche einen Weg. Aus dem Ruf klingt Angst, Einsamkeit, Verlassenheit Fragen, Selbstzweifel, Zerrissenheit. Große Qual, Überwindung, Ausweglosigkeit vermittelt dieser Schrei, das ahne ich Er wirkt wie der Ausbruch eines total schutzlosen Menschen gepeinigt, wie gelähmt. Der unerschöpflich kostbare Born des Herzens will helfen, mein...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.02.11
  • 11
Kultur
Lassen wir Herzen sprechen

Was Häuser erzählen können...

Der Haustürverkäufer gönnt sich eine kurze Pause am Büdchen um die Ecke, muss mal verschnaufen. Der Besitzer kennt ihn, spendiert ihm einen heißen Tee,hat Mitleid und ein großes Herz. Er weiß, Not treibt diesen Mann zu dem Geschäft dass er trotz seines hohen Alters betreiben muss. Seine Rente reicht kaum für das Nötigste, er ist schwer krank braucht teuere Medikamente, die er zum Teil selbst zahlen muss. Er ist total allein mit sich, seiner Armut, Krankheit, Hilflosigkeit. Früher hat er die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 10.12.10
  • 9
Kultur

Himmelsmedizin

Himmelsmedizin Astrid kommt mit hochroten Wangen heim, erzählt begeistert vom Toben im Schnee und wie viel Spaß es gemacht hat. Plötzlich wird sie nachdenklich und still. Die Mama wundert sich darüber, denn sonst steht das kleine Mäulchen nie still. Sie fragt ob alles in Ordnung sei weil die Kleine so plötzlich verstummt. „Ja weißt du, da war doch wieder Herr Knötterich, der griesgrämige alte Kauz der immer so wütend wird wenn wir recht nah an seinem Gartenzaun den Hügel runtersausen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.12.10
  • 2
Kultur
Natur

Unzertrennlich

Unzertrennlich Trauer erfüllte sein Herz seit seine geliebte Frau ihn verlassen hatte. Monatelang hatte er an ihrem Krankenhausbett gesessen,ihre Hand gehaltenen, Mut gemacht, gebangtdoch es schlug die Stunde des Abschieds. Nun saß Paul oft auf der kleinen Bank auf dem Friedhof, pflegte ihr Grab, schmückte es mit Blumen, zündete Kerzen ansprach mit ihr, hatte am Ende das Gefühl sie habe ihm geantwortet, ging etwas getröstet heim in die leere Wohnung, Isa fehlt überall. Mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.11.10
  • 8
Kultur
Menschenknäuel
2 Bilder

Symphonie in Moll

Symphonie in Moll ein Mensch schleicht über die Straße gebeugt, obwohl sehr jung. Magere Arme ragen aus löchrigem Shirt viel zu kurz die abgerissene löchrige Jeans, kein Modegag das sieht man. Tiefliegende leere Augen, gehetzter, hohler Blick schlurfende Schritte als beuge Zentnerlast die Schultern. Enttäuschung, Rückschläge, Arbeitslosigkeit Armut, Not, Krankheit, Trauer was mag ihn quälen frage ich mich. Er löst sich aus der Menge vorübereilender Menschen stellt sich an...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.11.10
  • 1
Kultur
Einsam

Der Einsame...

Der Einsame Selbst bei strömendem Regen sitzt er auf der Bank draußen im Park, scheint den unbarmherzig auf ihn niederprasselnden Regen nicht zu spüren. Alle rennen vorbei, kaum ein Blick streift den Einsamen dort draußen; keinen Halt, keinen Schutz gibt’s für ihn. Tag für Tag schlurft er in löchrigen Schuhen durch diesen Park. Alle kennen ihn, niemand beachtet ihn, keiner erbarmt sich, wie kalt sind wir doch oft! Stumpf der Blick des Verzweifelten, man erkennt nicht ob nur der Regen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.11.10
Kultur
Liebessonne

Sehnsucht

Melancholie lag in ihrem Blick den traurigen, dunkel umschatteten, Augen. Schmerzliche Sehnsucht nach einem Lächeln, einer warmen, sanften Stimme, liebevoller Berührung. Nur ein wenig Verständnis wollte sie, etwas Aufmerksamkeit starke Arme spüren, die um sie gelegt sind wie ein Schutzwall. Eine Schulter, an die sie den Kopf anlehnen kann gemeinsam die Blicke zum Himmel gerichtet um Sonnenuntergänge, strahlend mildes Licht des Mondes, Sternschnuppen zu sehen... ...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.10.10
  • 4
Überregionales

Und das alles durch Euch...

Allein... Ich bin gefangen in meinen Erinnerungen Ich bin eingesperrt in meinen Gefühlen Ich bin eingeengt durch meine Ängste Ich bin ohnmächtig durch meine Gedanken Ich bin ahnungslos durch meinen Hass Ich bin versteckt in meinen Bildern Ich bin zerstört durch Handlungen Ich bin ausgenutzt in der Kindheit Und das alles durch Euch Ich spüre Verachtung durch meine Scham Ich spüre Leere durch meinen Schmerz Ich spüre Tränen durch meine Qualen Ich spüre Hilflosigkeit durch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.10.10
  • 10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.