Friedrich-Ebert

Beiträge zum Thema Friedrich-Ebert

Kultur
Reichskanzler Hermann Müller beim Drahtseilakt zwischen Arbeitslosenversicherung und Reparationszahlungen: Die großen Streitpunkte der Großen Koalition 1929.

Reichskanzler als Highlight der satirischen Kritik zur Weimarer Zeit
Letzte Führung durch Karikaturen-Ausstellung am Freitag

Die letzte Führung durch die Sonderausstellung „Darüber lacht die Republik. Friedrich Ebert und ‚seine‘ Reichskanzler in der Karikatur“ im Grafschafter Museum im Moerser Schloss (Kastell 9) findet am Freitag, 7. Februar, um 15 Uhr statt. Sie zeigt eine Auswahl von rund 70 Zeichnungen – teils noch nie gezeigte, die Ebert und jene Reichskanzler ins Visier nehmen, die er zu Lebzeiten ernannt hat. Die zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts zeugen von großen Umwälzungen in Gesellschaft und...

  • Moers
  • 04.02.20
Kultur
Gleich in mehrfacher Hinsicht verunglimpfte die Karikatur den damaligen Reichspräsidenten Friedrich Ebert.

Darüber lacht die Republik
Ebert ist ein "armes Schwein"

Zur Führung durch die Sonderausstellung „Darüber lacht die Republik. Friedrich Ebert und ‚seine‘ Reichskanzler in der Karikatur“ lädt das Grafschafter Museum, Kastell 9, am Donnerstag, 23. Januar, um 17 Uhr ein. Eine der rund 70 Karikaturen zeigt eine Zeichnung von Ebert als fettes Schwein. Sie soll aus der Feder des berühmten Berliner Künstlers George Grosz stammen und verunglimpft den Reichspräsidenten gleich in mehrfacher Hinsicht: Die Darstellung des Politikers dient nicht allein als...

  • Moers
  • 19.01.20
Kultur
2 Bilder

Tafel hängt wieder an ihrem alten Platz
Friedrich Ebert Bronzetafel wieder in Wesel

Wesel. Die Bronzetafel „Friedrich Ebert“ vor der Buchhandlung Korn hängt wieder an ihrem alten Platz. Ein Fehler hatte sich vor über drei Jahrzehnten „eingeschlichen“: die angegebene Amtszeit des ehemaligen Reichspräsidenten war falsch angegeben. Demnach war Friedrich Ebert von 1922 bis 1925 Reichspräsident der Weimarer Republik. Tatsächlich lenkte er bereits ab1919 als erster gewählter Reichspräsident bis zu seinem Tod 1925 die Geschicke der Republik. In den vergangenen Wochen korrigierte...

  • Wesel
  • 16.08.19
Politik
Postkartenaktion von Karl-Liebknecht-Club Bottrop 2019

Dr. Peter Berens, Historiker OB
Sahin Aydin, Stadthistoriker, ehem. Stadtrat BOT
2 Bilder

Neue Recherchen zum Bottroper Rathaussturm
Der Sturm auf das Bottroper Rathaus

Vor 100 Jahren stürmten Arbeiter das Bottroper Rathaus. Mit der Erforschung der damaligen Ereignisse scheinen SPD und Stadtarchiv überfordert zu sein. Sie überlassen einem Herrn Hoffmann das Podium, der sich als Bewunderer der rechtsextremen, monarchistischen Freikorps entpuppt. Nicht positiv zur Novemberrevolution Wir haben in der WAZ bereits auf Herrn Hoffmann geantwortet: Er bezieht sich nicht positiv auf die Novemberrevolution 1918, die die Monarchie stürzte. Es gelingt ihm nicht, den...

  • Bottrop
  • 21.05.19
  •  1
Politik
100 Jahre Novemberrevolution-100 Jahre "Rathaussturm"
1918/19 Bottrop
Autor: Sahin Aydin
2 Bilder

Thema: 1. Weltkrieg
Vor 104 Jahren schrieb der Bottroper Arbeiter Karl Bläcker an Karl Liebknecht

Bottrop, d. 28.12.1914 Geehrter Herr Abgeordnete ! Als ehemaliges eingeschriebenes Mitglied und als tätiges Mitglied der soz.-dem. Partei habe ich an allem, was Politik betrifft, immer regen Anteil genommen, auch, nachdem ich seit mehreren Jahren aus der Partei ausgetreten bin. Nun habe ich in einem Zentrumsblatt gelesen, daß Sie im Reichstage allein den Mut hatten, gegen die Kriegskredite zu stimmen. Möge bald die Erleuchtung, daß der Krieg ein Verbrechen ist, auch noch anderen kommen....

  • Bottrop
  • 02.12.18
Überregionales
7 Bilder

Tafel in schwerem Fahrwasser: Eröffnung Lager7Ausgabe Hellweg trotz Helfermangel und Einbruch

Dorgenhilfe-Projekt LÜSA stellt Tafel alten Kornspeicher für Haupt-Warenlager zur Verfügung Rohrbruch im Keller, kein warmes Wasser, Elektrik aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts und Räumlichkeiten, die jeden Feuerwehrmann die Nase rümpfen lassen; Für die Tafel Unna ist der Umzug in die Remise, vormals Secondhand-und Antikmarlt des Drogenhilfe-Projektes LÜSA, in der Friedrich-Ebert-Straße 2a so etwas wie eine Bewährungsprobe. Vor dem Hintergrund fortfallender Ein-Euro-Jobs steht die...

  • Holzwickede
  • 19.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.