Gänse

Beiträge zum Thema Gänse

Reisen + Entdecken

Noch Plätze frei bei Gänseführungen der Biologischen Station
Beim Quietschen der Schaukel

Welche Gänsearten überwintern bei uns? Bleiben „die“ Gänse hier? Was sind Wintergänse und Sommergänse? Wieviele Gänse überwintern am Niederrhein? Was fliegt und schwimmt noch alles auf und über dem Rhein und seiner Umgebung? Wie lassen sich Gänsearten am Ruf erkennen? Wo knirscht es zwischen Gans und Mensch und was wird dagegen getan? Und wo wir bei Musik und Lärm sind: welche Gänseart ruft eigentlich wie eine ungeölte Schaukel? Auf all diese Fragen und viele weitere gibt es Antworten bei...

  • Wesel
  • 06.02.20
Natur + Garten
Wintergänse am Niederrhein

Alle Jahre wieder ...
... kommt die Wintergans

Die Tage werden kürzer, kühler und nasser. Während wir trotz erheblichen Textileinsatzes ins Bibbern kommen, sitzen draußen am Rhein Zeitgenossen, die all das beneidenswert kalt (bzw. warm) lässt. Aber wen wundert das, stammen sie doch direkt aus Väterchen Frosts Heimat. Die arktischen Gänse haben den langen Weg von Sibirien bis an den Niederrhein geschafft. Gut die Hälfte scheint schon da zu sein und in den kommenden paar Wochen dürften die meisten Nachzügler folgen. Blässgans, Saatgans,...

  • Wesel
  • 16.10.19
  •  7
  •  6
Natur + Garten
Wildgänse im Abendlicht
  3 Bilder

Gänse im Anflug auf den Niederrhein - Exkursionen der Biologischen Station beginnen bald!

Weihnachten ist noch etwas hin, doch der Winter ist jetzt schon zu sehen. Sein Bote rastet bereits am Rhein, steht in kleinen Gruppen auf Wiesen, Weiden und Äckern. Er katzengroß, grau, hat zwei orangene Beine, einen Schnabel derselben Farbe und darüber eine auffallend weiße Stirn. Hinzu kommen schwarze Streifen auf der Brust, die geübte Augen schon von weitem erkennen. Einen Namen hat dieser Winterbote auch: Anser albifrons, zu Deutsch Blässgans. Noch sind es wenige, doch mit jedem...

  • Wesel
  • 10.10.18
  •  2
  •  6
Natur + Garten
Blässgans (l.) und Rothalsgans (r.)

Die Arktis lässt grüßen!

Wenn wir in diesen Tagen das Quietschen ungeölter Schaukeln am Himmel zu hören meinen, sollten wir misstrauisch werden und uns erinnern, was Theodor Storm über diese Jahreszeit zu sagen hatte: „Die Wandergans mit hartem Schrei nur fliegt in Herbstesnacht vorbei.“ Denn es ist wieder soweit. Die ersten arktischen Gänse haben uns nach ihrer Tausende Kilometer weiten Reise aus Sibirien wieder erreicht. Doch diesmal begann alles etwas anders als sonst. Denn schon Mitte September, noch bevor die...

  • Wesel
  • 16.10.17
  •  3
Natur + Garten
Blässgänse - das Gesicht des Winters am Niederrhein

Wildgänse am Niederrhein

Diesen und nächsten Samstag wieder bei der Biologischen Station Wenn Vögel es derzeit in die Medien schaffen, dann oft unter traurigen Vorzeichen. Das Thema Vogelgrippe hält vor allem die Landwirtschaft in Atem. Und wer sich vor Augen hält, was eine Keulung für den betroffenen Betrieb und seine Tiere bedeutet, kann das Thema auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Vor diesem Hintergrund wurde uns vorgeschlagen, keine Gänseführungen mehr anzubieten. Das wäre in unseren Augen aber eine...

  • Wesel
  • 06.02.17
Natur + Garten
Saatgans

Wildgänse-Führung -- noch Plätze frei am nächsten Samstag!

Anmeldung bis Freitag bei der Biologischen Station im Kreis Wesel Die sibirischen Wildgänse sind aus dem Winter am Niederrhein nicht mehr wegzudenken. Woher sie kommen, warum ihnen die Rheinaue so zusagt und wer hier noch überwintert, zu alledem gibt es am 21. Januar bei unserer Exkursion mehr. Wir beginnen in der Biologischen Station mit einem Kurzfilm und einem Gang durch die Wildgänse-Ausstellung. Danach brechen wir mit dem Bus Richtung Bislicher Insel auf, wo uns neben Gänsescharen noch...

  • Wesel
  • 13.01.17
  •  1
Natur + Garten
Graugansfamilie --ein gängiger Anblick im Sommer
  2 Bilder

Auf zu den Schnabeltieren!

Sibirien lässt wieder grüßen "Wozu Wintergänse gucken? Die bleiben doch schon längst das ganze Jahr da!" Das weiß bald jeder. Und es ist falsch. "Was? Glauben Sie, ich erkenne keine Gans?" Doch, sicher. Aber erkennen Sie auch, welche Gans es ist? Wir zeigen es Ihnen. Denn was hier im Sommer herumwatschelt und -schnattert, hat mit den arktischen Gästen, die uns derzeit die Ehre erweisen, nur entfernt zu tun: Graugänse, Nilgänse, Kanadagänse, Weißwangengänse und Rostgänse --sie alle gibt es...

  • Wesel
  • 11.11.16
  •  1
Natur + Garten
Was habe ich für eine schöne Aussicht..., einfach herrlich!
  4 Bilder

Ruhestörung auf der Sonnenbank - kleine Tiergeschichte...

… in den Gänsemund gelegt: "Heißa, was habe ich für eine schöne Aussicht aufs Wasser...“ Ein tiefes Seufzen, ein langsames Öffnen der etwas schläfrigen Augen, den langen Hals nochmals in Richtung See gestreckt, so stand die Gans eine lange Zeit auf der Bank. Jäh wurde die schöne Idylle durch mich unterbrochen. „Was sehe ich da plötzlich: Ein Mensch, der sich zu meiner Bank der guten Aussicht heranschleicht, quak-quak. Das gefällt mir aber gar nicht, und er kommt mir viel zu...

  • Schermbeck
  • 01.08.16
  •  12
  •  13
Natur + Garten
Stets wachsam: Sibirische Blässgänse am Niederrhein.
  2 Bilder

Wildgänse – ein einzigartiges Naturschauspiel

Exkursionen der Biologischen Station beginnen wieder! Jeden Herbst wird der Untere Niederrhein Schauplatz für ein grandioses Naturereignis. Tausende und Abertausende Wildgänse ziehen mit schrillem Ruf über den Oktoberhimmel und gehen in der Rheinaue nieder. Es ist das Ende einer langen Reise. Auf der Flucht vor dem eisigen sibirischen Winter führt ihr Flug quer über Russland und Osteuropa bis nach Deutschland. Wenn schließlich die letzten bei uns angekommen sind, tummeln sich ein Sechstel...

  • Wesel
  • 14.11.15
  •  1
  •  4
Überregionales
  3 Bilder

Marienthaler Martins-Markt lockt am 7. und 8. November ins gemütliche Klosterdorf

Die Gänse am Ortseingang laden Besucher schon zum traditionellen Marienthaler Martins-Markt ein. Die Organisatoren Dorothea Hartmann, Wolfgang Kawula und Karl-Heinz Elmer stellten in im Marienthaler Gasthof das Festpogramm vor. Die beiden lebenden Gänse, Martin und Martina, die die Gäste wie jedes Jahr begrüßen dürfen, haben ein für Gänse biblisches Alter von über 17 Jahren. Sie haben es, wie nur wenige ihrer Artgenossen, erfolgreich geschafft der Bratröhre zu entgehen. Daneben gibt es noch...

  • Wesel
  • 30.10.15
Natur + Garten
Im Oktober ein häufiger Anblick: Formationen von Graugänsen auf dem Weg in ihre Winterquartiere. Fotos: gemeinfrei / Wikimedia Commons
  3 Bilder

Zugvögel: Die Wildgänse kommen

Lautes Geschnatter aus dem Nachthimmel, und breite Formationen am Tag: Tausende von Wildgänsen überfliegen derzeit unsere Region. Alle Jahre wieder, möchte man meinen - aber die genauen Umstände der Wanderung halten selbst für Experten auch heute noch Mysterien bereit. Wer in diesen Tagen zum Himmel hinaufsieht, kann sie leicht entdecken: Wie große Keile aus dunklen Punkten ziehen unablässig Formationen von Wasservögeln durch die Luft. Selbst nach dem inzwischen schon sehr zeitigen...

  • Haltern
  • 09.10.15
  •  3
  •  4
Kultur
Quelle: RLV/Andrea Bahrenberg

Hochsaison für Gänsefleisch

Vorsitzender empfiehlt, Martinsgänse aus der Region zu kaufen In zwei Wochen, am 11. November, ist Martinstag. Und damit beginnt auch wieder die Hochsaison für Gänsefleisch. Ob am Martinstag, ob zu zahlreichen Weihnachtsfeiern in der Adventszeit oder am Heiligabend – der Gänsebraten wird gerne als traditionelles Festessen serviert. „Auch in diesem Jahr können die Verbraucher wieder auf heimisches Gänsefleisch zurückgreifen. Rheinische Gänse werden herkömmlicherweise auf der Weide gehalten“,...

  • Wesel
  • 28.10.14
Kultur
Fotograf Hans Glader
  5 Bilder

Fotovortrag von Hans Glader "Wintergäste am Niederrhein"

Parallel zur Fotoausstellung wird ein umfangreiches Rahmenprogramm präsentiert: Die Winterzeit ist am unteren Niederrhein „Gänsezeit“ und zaubert ein beeindruckendes Naturschauspiel in diese Landschaft. Rund 180.000 Wildgänse treffen im Laufe der Wintermonate ein. Bis zu einem Dittel aller Blessgänse, die aus dem fernen Sibirien nach Westeuropa ziehen, fassen hierzulande Fuß. Je nach Witterung bleiben sie dann bis Ende Februar/Anfang März am Niederrhein um anschließend wieder die rund 6.000...

  • Wesel
  • 18.02.14
Natur + Garten
Weißwangengänse landen auf der Bislicher Insel. Foto: H. Glader

Wildgänse: Wann beginnt der Aufbruch in die Heimat?!

Bedingt durch die ungewöhnlich lange Kälteperiode in großen Teilen Europas halten sich am Niederrhein noch immer tausende nordischer Gänse auf. An einem „Heimflug“ ist für sie noch nicht zu denken, denn in weiten Teilen Nord- und Nordosteuropas herrscht noch tiefer Winter. Deshalb bleiben die Gänse vorerst lieber noch am Niederrhein, denn hier finden sie genügend Nahrung und größere Gewässer auf denen sie schlafen, baden und trinken können. An vielen Stellen sieht man noch das...

  • Wesel
  • 03.04.13
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.