Selbstjustiz

Beiträge zum Thema Selbstjustiz

Blaulicht

Unglaublich
Polizisten in ihrer Freizeit verprügelt

„Das darf ja wohl nicht wahr sein!  „ dachte ich, als ich eben die Nachrichten gehört habe. 4 Polizisten wurden in Hamm in ihrer Freizeit von ca. 15 Personen angegriffen, verprügelt und verletzt. Ausgelöst wurde die Attacke von einem 19-Jährigen, der wohl in der Vergangenheit mit einem der Polizisten aneinander geraten war. Ein Polizist erlitt Schnittverletzungen im Bauchbereich. Einem Polizisten, der bereits am Boden  lag, wurde mehrfach gegen den Kopf getreten. Die Beamten mussten im...

  • Düsseldorf
  • 25.08.19
  • 11
  • 2
Politik

„Dein Elend juckt mich nicht“ – Erwerbsloser erteilt sehr kreativ Nachhilfeunterricht

Nach einer Online-Meldung vom 08.06.2016 kam es im Jobcenter Mülheim an der Ruhr zu einem durchaus nachdenkenswerten Zwischenfall. Ein Erwerbsloser hatte dort bei seinem zuständigen Fallmanager vorgesprochen, weil er seine Sozialleistung nicht erhalten hatte. Mit der rabiaten Abweisung: „Das juckt mich nicht!“, ließ sich der Erwerblose diesmal offensichtlich nicht abspeisen. Das war wohl der berühmte Tropfen, der dass Fass zum Überlaufen brachte. Der Abgewiesene kam mit „einen Schuhkarton mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.06.16
  • 8
  • 5
Politik
2 Bilder

Befähigung zum Richteramt – keine Volljuristen beim Jobcenter Märkischer Kreis?

Das Informationsfreiheitsgesetz räumt auf mit der Geheimniskrämerei in den Behörden und bietet interessierten und mündigen Bürgern die Möglichkeit staatliches und behördliches Handeln zu hinterfragen. Seit Monaten unterdrückt die Geschäftsführung des Jobcenter Märkischer Kreis die rechtlichen Schutzmöglichkeiten der Leistungsberechtigten und verwehrt ihnen pauschal und ohne Rechtsgrundlage die Begleitung von Beiständen (Gesprächszeugen). Dabei ignoriert die Geschäftsführung hartnäckig und...

  • Iserlohn
  • 10.01.15
Kultur

Gespräche über Selbstjustiz, Libanesen und die Welt - eine Kritik

Die 140 Plätze in der ehemaligen Turnhalle der Zeche Carl waren restlos belegt, zahlreiche Zuhörer und Diskutanten standen sprichwörtlich zwischen den Stühlen. Gemessen am Besucherandrang war das vom Westdeutschen Rundfunk initiierte Stadtgespräch ein Erfolg. Die Organisatoren vom WDR 5 hatten sich aber auch einen kontroversen Titel als "provozierende Diskussionsgrundlage" ausgedacht. "Eine gefährliche Parallelgesellschaft in Essen. Polizei, Gericht und Stadt gegen die Selbstjustiz der...

  • Essen-Nord
  • 18.01.12
  • 3
Politik
Altenessen und der Bereich um seinen Bahnhof waren zuletzt sehr im Fokus, wenn es um das Gefühl der Unsicherheit geht. Verbunden wurde dies oftmals mit libanesischen Jugendgruppen.

Neue Debatte um libanesische Selbstjustiz

Gibt es Selbstjustiz libanesischer Clans in Essen? Gibt es Parallelgesellschaften, gerade im Norden? Diese Frage stellt der WDR in seinem „Stadtgespräch“, zu dem das Studio Essen/WDR 5 am Dienstag, 17. Januar, einlädt. Treffpunkt für alle Interessierten ist um 19.30 Uhr die Zeche Carl an der Wilhelm-Nieswandt-Allee 100. In der Diskussion geht es um die These, wonach in Essen „eine gefährliche Parallelgesellschaft“ innerhalb von Teilen der libanesischen Bevölkerung existiert, gegen die Polizei,...

  • Essen-Nord
  • 13.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.