Steag

Beiträge zum Thema Steag

Wirtschaft

STEAG Beteiligung der Dortmunder Stadtwerke
Grüne wollen kein weiteres Risiko für Dortmund eingehen

In den Verkauf der kommunalen Anteile am fünftgrößten deutschen Stromerzeuger kommt Bewegung. Geplant ist, dass die Anteile der aussteigenden Kommunen von der STEAG selbst zunächst zu einem symbolischen Preis übernommen werden. Der reale Preis wird fällig, wenn ein Käufer für die in Rede stehenden 64 Prozent gefunden ist. Dieser Preis soll jedoch schon jetzt festgeschrieben werden und die Kommunen wollen nicht ewig auf ihr Geld warten. Möglicherweise muss schon 2024 die gesamte Summe fließen....

  • Dortmund-City
  • 06.03.20
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN

Gutachter soll STEAG auf die Finger schauen

Die Geschäftspolitik der STEAG, immerhin der fünftgrößte Stromerzeuger in Deutschland, steht auf der Tagesordnung des Finanzausschusses im Mai. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN hat das Thema gesetzt. Nicht ohne Grund. Die STEAG befindet sich zu einem Großteil in Dortmunder Hand. Die Dortmunder Stadtwerke halten alleine über ein Drittel der Anteile. Andere Gesellschafter dagegen – zum Beispiel die Stadtwerke in Essen oder Duisburg – wollen angeblich aus dem Geschäft aussteigen. Doch was ist...

  • Dortmund-City
  • 16.04.18
Politik
Ausschnitt aus der Tagebau-Mine El Cerrejón im Norden Kolumbiens

Faire Kohle für Dortmund?!

Eine Veranstaltung der Dortmunder Kolumbien-Initiative im Rahmen des Programms Fairer Handel Mittwoch, 1. Februar, 19 Uhr, in der Auslandsgesellschaft, Steinstr. 48 Referentin: Alexandra Huck, kolko e.V. – Menschenrechte für Kolumbien, Berlin Die Dortmunder Stadtwerke, DSW21, haben zusammen mit anderen Ruhrgebiets-Stadtwerken den Energiekonzern STEAG übernommen, der einen Großteil seiner Kohle aus Kolumbien importiert. Außerdem betreibt STEAG selbst ein Steinkohlekraftwerk in Kolumbien....

  • Dortmund-City
  • 26.01.17
Politik
Utz Kowalewski,  Fraktionsvorsitzender Die Linke & Piraten

STEAG: LINKE & PIRATEN sehen keine Notwendigkeit Risiken bei DSW zu sammeln

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN sieht keine Veranlassung, dem Wunsch des DSW-Vorstandes zu folgen, die STEAG-Anteile von DEW zu übernehmen. „STEAG ist als Kohleverstromer längst nicht auf dem Zenit seiner Möglichkeiten in der Energiewende angekommen. Damit ergeben sich wirtschaftliche Risiken, die sich auch durch die Ankündigung eines deutlichen Arbeitsplatzabbaus und geringerer Ausschüttungen an die Gesellschafter darstellen. Angesichts dieser Situation gibt es keinen Grund, das Risiko im...

  • Dortmund-City
  • 21.09.16
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN

Linke & Piraten kritisieren Geschäftsgebahren der STEAG

Interesse an Braunkohlekraftwerken in Brandenburg. Kauf von Müllverbrennungsanlagen. Neugründungen von Tochterunternehmen in Katar. Verkauf von Anteilen eines Raffinerie-Kraftwerks im Rheinland… Die STEAG GmbH, immerhin fünftgrößter deutscher Stromerzeuger, sorgt derzeit mit ihren mutmaßlichen Plänen für viele Schlagzeilen. Den Linken & Piraten im Dortmunder Rat missfällt dies deutlich. Denn das Unternehmen kann nicht schalten und walten wie es möchte. Es befindet sich zu 36 Prozent in der Hand...

  • Dortmund-City
  • 18.02.16
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN in Dortmund

Linke fordern: STEAG-Geschäftsentwicklung endlich transparent machen!

Die Fraktionsvorsitzenden der LINKEN in den Räten Bochum, Dinslaken, Dortmund, Duisburg, Essen und Oberhausen sowie der RVR- Fraktion treten dafür ein, dass die Firmenpolitik der Steag in allen Räten zeitgleich und gleichermaßen transparent dargestellt wird. Alleingänge der Steag bei der strategischen Ausrichtung des Unternehmens und seiner Tochtergesellschaften müssen endlich unterbleiben. Die Fraktionsvorsitzenden: „Wie in Essen, Oberhausen und Bochum bereits geschehen, werden wir auch in...

  • Dortmund-City
  • 09.02.16
Politik

Faire Messe unterbindet Kritik an unfairer Kohle

Die Mitglieder und Helfer der Initiative Dortmund-Kolumbien sind sauer. Ihnen, sowie einigen anderen völlig Unbeteiligten, wurde gestern von der Leitung der Westfalenhallen Hausverbot erteilt. Noch bevor sie überhaupt an der Eröffnung der Messe „fair & friends“ teilnehmen konnten, wurden sie am Eingang beiseite genommen, das Eintrittsgeld zurück erstattet und das Hausverbot „bis zum 21. September“ ausgesprochen. Begründung: Es lägen angeblich Hinweise vor, dass sie die Messe stören wollten. Um...

  • Dortmund-City
  • 06.09.14
Politik
Der DSW21-Vorstandsvorsitzende Guntram Pehlke soll künftig an der Spitze des Steag-Aufsichtsrates stehen.

DSW21-Chef soll Steag-Aufsichtsratsvorsitzender werden

Der Vorstandsvorsitzende der DSW21 AG, Guntram Pehlke, soll künftig an der Spitze des Aufsichtsrates des Energieversorgers Steag GmbH stehen und damit die Nachfolge von Dr. Hermann Janning antreten. Darauf verständigten sich die Konsortialpartner des Stadtwerke-Konsortiums Rhein-Ruhr, die über die Kommunale Beteiligungsgesellschaft (KSBG) mehrheitlich an der Steag GmbH beteiligt sind. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates soll der Wechsel an der Spitze zum Jahresbeginn vollzogen...

  • Dortmund-City
  • 15.11.12
Politik
Portrait von Renate Kowalewski

DIE LINKE feiert Wahlkampfhöhepunkt mit Oskar Lafontaine

Pressemitteilung von Utz Kowalewski, Fraktionsvorsitzender im ehem. RAT der Stadt Dortmund - DIE LINKE in Dortmund erhält im Wahlkampfendspurt noch einmal prominente Unterstützung. Oskar Lafontaine wird am 23. August auf dem Alten Markt auftreten. Veranstaltungsbeginn: 16:30 Uhr. Es könnte einer der letzten Auftritte des ehemaligen SPD-Vorsitzenden und Gründungsvater der Linken in der sogenannten Herzkammer der Sozialdemokratie sein. Also möglicherweise auch eine der letzten Chancen...

  • Dortmund-Ost
  • 21.08.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.