Stein des Bergmanns

Beiträge zum Thema Stein des Bergmanns

Überregionales
Als wollte sich da jemand mitteilen: Schmierereien auf dem Bergmannstein.
2 Bilder

Wiederholter Vandalismus: Bergleute schlagen zurück

Nach der neuerlichen Beschmutzung des Bergmann-Steins im Rathauspark lassen sich die Mitglieder des Bergmann- und Geschichtsvereins Gladbeck nicht unterkriegen. In einer weiteren Reinigungsaktion restaurierten sie das Denkmal - schon wieder. Damit sagen sie einem Vandalen dem Kampf an, der offenbar Gefallen an seiner eigenen Rätselhaftigkeit hat: Denn auf dem Stein hinterließ der Schmierfink kryptische Botschaften, bestehend aus Fragezeichen und Pfeil. Eine besonders clevere Art, sich...

  • Gladbeck
  • 06.10.15
Überregionales
Nichts neues: Die Stadtgesellschaft zahlt ja die ständige Entfernung der Bodenschmiererei, die man schon gar nicht mehr zählen mag. Welche "Drogen" muss man nehmen, um über Jahre kontinuierlich seinem verbissenen, eigensinnigen Willen nachzugehen, in Form von verbotener "Straßenmalerei" massive Forderungen ohne Unterlass zu stellen? Foto: Kariger

Krankhafte Schmiererei geht weiter - Aus Angst vor Webcam im Schutz der Rathaus-Arkaden?

Gladbeck: Bergmannsstein Straßenschmiererei | Unbekannte haben in der vergangenen Nacht erneut zugeschlagen: Wieder wurde ein "A" und ein Pfeil mit weißer Farbe, in Richtung Wormland-Ecke zeigend, diesmal aber im Schutz der Rathaus-Neubau-Arkaden, ... für die Rathaus-Webcam als toter Winkel nicht einsehbar, ... auf den Bürgersteig geschmiert.Der Stein des Anstoßes: die Schmierereien reichen langsam: In den Medien war auch vor einigen Jahren der Wille einer kleinen Gruppe bekannt geworden, die...

  • Gladbeck
  • 05.06.15
  •  2
  •  2
Überregionales
In der Nacht vom 24. auf den 25. April entstand diese Farbschmiererei auf dem Pflaster des Willy-Brandt-Platzes vor dem Gladbecker Rathaus.

Schmierereien auf dem Rathausplatz

Eine böse Überraschung hinterließen bislang unbekannte Täter in der Nacht vom 24. auf den 25. April (Donnerstag auf Freitag) auf dem Willy-Brandt-Platz in Stadtmitte: In Höhe der Bierterrasse des Gasthauses Wormland hatten sie im Schutze der Dunkelheit Farbschmierereien hinterlassen. Die betroffene Fläche ist etwa 3 x 3 Meter groß und verwendet wurde weiße Farbe. Zudem wurde am Rande der Fläche zwei mal das Wort "Anatol" auf die Pflastersteine gemalt. Im Rathaus ist man über das...

  • Gladbeck
  • 25.04.14
  •  1
Politik
Frau Marita Stuckel-Lotz , Mitglied im Kulturauschuss Gladbecks; und stellvertr. Landrätin !                                  Foto aus: derWesten 2009
2 Bilder

Der "Stein des Bergmann" von Künstler Anatol Herzfeld

WIRD NICHT VERSETZT Wie aus der heutigen Information der Kulturamts-Leiterin Frau Stegemann, hervorgeht, wird , anders als vom Mitglied des Kultur-Ausschusses öffentlich dargestellt, NICHT versetzt ! Auch nicht um ein paar Meter ! ZITAT: Der Kulturausschuss hat nicht über ein Versetzen des Steines beschlossen. In der Kulturausschusssitzung am 14.10.2013 hat der Stadtbaurat die Ausschussmitglieder darüber informiert, dass ein Ortstermin mit Anatol Herzfeld ergeben...

  • Gladbeck
  • 25.11.13
  •  1
Politik
Rathauspark oder Rathausplatz - das ist hier die Frage...

Neuerliches Gezerre um den "Stein des Bergmanns"

Soll er jetzt auf den Rathausplatz oder in den Rathauspark? Die Skulptur des Künstlers Anatol Herzfeld „Stein des Bergmanns“ entwickelt sich langsam zu einem „Stein des Anstoßes“. Der Arbeitskreis Stadtbildpflege will bei einem Treffen mit Künstler am letzten Samstag (9.) erfahren haben, dass Anatol Herzfeld den Standort auf dem Rathausplatz bevorzugen würde. Kulturamtsleiterin Gabriele Stegemann hingegen hat gestern (12.) mit dem Künstler telefoniert, der ihr ausdrücklich bestätigte, der...

  • Gladbeck
  • 13.11.13
  •  6
Überregionales
Der "Stein des Bergmanns" soll im Grünen verbleiben, so wünscht es sich der Künstler Anatol Herzfeld.

"Stein des Bergmanns“: Standort ist mit Künstler abgestimmt

„Der Standort des von Anatol Herzfeld geschaffenen ‚Stein des Bergmanns’ im Rathauspark wurde bereits 1993 mit dem Künstler abgestimmt“, erinnert Kulturamtsleiterin Gabriele Stegemann. Damals musste bei der Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes ein neuer Platz für das Kunstwerk gefunden werden. „Anatol Herzfeld war nun zusammen mit seiner Ehefrau am 9. Oktober auf Einladung der Stadt in Gladbeck und zeigte sich noch immer begeistert von dem damals von ihm gewünschten Standort. Im Vorfeld...

  • Gladbeck
  • 13.11.13
  •  2
Kultur

„Stein des Bergmanns“ soll bleiben, wo er ist

Der „Stein des Bergmanns“ des Künstlers Anatol Herzfeld soll im Rathauspark bleiben, meint Kulturamtsleiterin Gabriele Stegemann. „Der Stein ist im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes nach intensiver Abstimmung zwischen Anatol Herzfeld und dem damaligen Kulturdezernenten Dr. Wolfgang Andriske an seinen jetzigen Standort versetzt worden. Er ist Teil des Konzeptes für einen Kunst- und Skulpturenpark im Rathauspark. Im Zuge der Umgestaltung dieses Parks ist jedoch...

  • Gladbeck
  • 26.06.13
  •  1
Kultur
Der „Stein des Bergmanns“ soll wieder einen Standort auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Rathaus erhalten.

"Versteckte" Kunstwerke wieder ins Licht der Öffentlichkeit rücken

Gladbeck. Der „Stein des Bergmanns“ fristet irgendwo im Rathauspark einem „Schattendasein“; die „Stele“des dänischen Künstlers, die einst ihren Standort an der umstrittenen Markthalle hatte, ist gänzlich von der Bildfläche verschwunden und dies gilt auch für die Skulpturen, die am ehemaligen Gesundheitsamt standen. Muss so was sein? „Nein!“ lautet die unmissverständliche Anwort der zehn Gladbecker Kunstliebhaber, die auf privater Ebene schon drei Treffen durchgeführt haben und das Ziel...

  • Gladbeck
  • 21.06.13
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.