Verzehr

Beiträge zum Thema Verzehr

Blaulicht
2 Bilder

Polizei Bochum: Nicht für den Verzehr geeignet
Nicht für den Verzehr geeignet: Zivilpolizisten finden kistenweise lebendige Meerestiere

Bei der Kontrolle eines verdächtigen Autos stießen Zivilpolizisten des Bochumer Einsatztrupps (ET) auf kistenweise lebendige Meerestiere. Laut Ordnungsamt waren diese nicht mehr zum Verzehr geeignet - doch die Beteiligten hatten eine andere Idee. Der Einsatz ereignete sich am Donnerstagvormittag, 12. November, im Gewerbegebiet Gollheide in Bochum-Wattenscheid. Nach dem Hinweis eines Zeugen, der verdächtige Beobachtungen gemacht hatte, kontrollierten die ET-Beamten zwei Bochumer (25, 26) und...

  • Wattenscheid
  • 13.11.20
  • 1
Ratgeber
In einigen Proben von Löwenzahn wurden in Ennepetal erhöhte PCB-Werte nachgewiesen.
2 Bilder

PCB in Löwenzahn in Ennepetal nachgewiesen
Bürger nutzen Informationsangebot der Kreisverwaltung

Rund 70 Bürger haben seit Anfang der Woche das Angebot der Kreisverwaltung genutzt und telefonisch Nachfragen zur vorsorglich ausgesprochenen Verzehrempfehlung für die Ennepetaler Stadteile Oelkinghausen und Büttenberg gestellt. Ansprechpartner für sie waren je nach Thema Mitarbeiter des Fachbereiches Soziales und Gesundheit oder des Umweltamtes. Hintergund: Ende vergangener Woche hatte die Kreisverwaltung auf Vorschlag des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV).geraten,...

  • Ennepetal
  • 13.09.19
Ratgeber

Holzsplitter in Kartoffelchips

In verschiedenen Sorten der Firma Alnatura befinden sich Holzspäne, welche durch Verzehr zu Verletzungen führen können. Betroffen sind sechs verschiedene Produkte, die von Alnatura bereits aus dem Verkauf genommen wurden. Sollten trotzdem noch Produkte erworben worden sein, können diese zurückgegeben werden. Durch den Verzehr können Verletzungen entstehen.

  • Hattingen
  • 25.11.17
Ratgeber

WARNUNG AUFGEHOBEN

Am 25. Juni wurde vom Robert-Koch-Institut in Berlin eine Warnung vor dem Verzehr von rohen Tomaten und Schlangengurken ausgesprochen. Trotzt akribischer Suche nach dem Erreger der Darmkeime, der sogenannten EHEC-Seuche, gab es allein in Deutschland mehr als 34 Tote. Und täglich wurden neue Erkentnisse über die Medien verbreitet. Schließlich wurde ein Betrieb in Bienenbüttel ausgemacht, der Sprossen produzierte und dadurch entlarvt wurde, da verschiedene, erkrankte Personen diese Sprossen...

  • Wesel
  • 16.08.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.