Verzinsung

Beiträge zum Thema Verzinsung

Politik
2 Bilder

Bürgerreporter: Betrug durch Unterlassung?
Offener Brief an den Geschäftsführer des Jobcenter Märkischer Kreis

In einem Erörterungstermin am 19.07.2021 stellte eine Vertreterin Ihrer Widerspruchstelle erstmalig den Antrag auf Abweisung der Klagen S 14 AS 1980/20; S 14 AS 1981/20;S 14 AS 2011/20; S 14 AS 2012/20; S 14 AS 3091/20; S 14 AS 3092/20 und auf Verjährung einer gesetzlich unmissverständlich geregelten Bringschuld auf Verzinsung nach § 44 SGB I.  klage120 Das Gesetz gibt vor: § 44 SGB I Verzinsung(1) Ansprüche auf Geldleistungen sind nach Ablauf eines Kalendermonats nach dem Eintritt ihrer...

  • Essen-Süd
  • 29.07.21
  • 1
  • 1
Politik
3 Bilder

Private Recherchen eines Bürgerreporters
„Eine Bande von Betrügern . . . ?“ - Jobcenter Märkischer Kreis

Jeder der mehr als 6 Monate auf Sozialleistungen warten muss, hat automatisch, von Gesetzeswegen Anspruch auf Verzinsung. Das betrifft ausnahmslos jeden Leistungsberechtigten der erst auf dem Klageweg vor dem Sozialgericht Leistungen zugesprochen bekommt. Dieser Anspruch auf Verzinsung muss im Urteil nicht extra erwähnt werden. Der Anspruch ist Gesetz (§ 44 SGB I) und so selbstverständlich auszuzahlen wie das Wechselgeld an der Discounterkasse. Das Bundessozialgericht hat den Anspruch auf...

  • Iserlohn
  • 05.04.21
  • 2
  • 3
Politik

Unseriöses Angebot

zur Prokon-Anleihe (WKN A2AASM) mit Zinszahlung zum 25. Juni von 3,5%. Die OSK IT Beteiligungs-GmbH, Wunsiedel, Theresienstr. 15, 95632 Wunsiedel bietet 21,05 % pro Anteil. Der aktuelle Börsenpreis liegt bei ca. 76 % und ergäbe bereits eine Gesamtrendite von 6,3 %, allein bezogen auf die Juni 2017 Zinszahlung. Die OSK hätte bereits am 26.6. ein Rendite von über 17 % in einem Monat. Ca. 37.200 derzeitige Genossenschaftsmitglieder haben die Anleihe zum Nominalwert von 100 % mit einem...

  • Düsseldorf
  • 20.05.17
Ratgeber

Richtig sparen trotz Krise

Wohin mit dem mühsam ersparten Notgroschen, wenn Finanz- und Staatenkrise dauernd in den Medien sind, fragen sich viele Anleger. „Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat ihre Spuren hinterlassen. Das Vertrauen in die Geldinstitute und den Euro ist in den vergangenen Jahren gesunken. Wir spüren das auch“, erklärt Helmut Schiffer, stellvertretender Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mülheim. „Das Vertrauen in den Euro kam im vergangenen Jahr erst zurück, als der Chef der Europäischen Zentralbank...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.