Zukunft

Beiträge zum Thema Zukunft

Überregionales
Neue Ideen wurden vorgestellt.

Lösungen für die Mobilität von morgen

Mit dem Mobility Lab, veranstaltet durch die Business Metropole Ruhr (BMR), kamen kreative Lösungsansätze zum Thema Mobilität nach Herne. Vorgestellt wurden Beispiele von Start-ups und Studenten, die gemeinsam mit Industrie und Unternehmen entwickelt wurden. Mit dabei waren zum Beispiel eine neuartige Felge mit flexiblem Reifendruck und ein virtuelles Training zur Verbesserung von Betriebsabläufen in Logistikunternehmen. Auf besonderes Interesse stieß die Idee von Michael Masnitza, der eine...

  • Herne
  • 05.10.18
  • 1
Politik
Sonja Pauli, Vorstandsmitglied des Wohnungsvereins Herne.

Alte Steine bauen Zukunft

Aus Alt wird Neu! Beim Großabriss alter Genossenschaftshäuser an der Augustastraße 4-22 folgt die Wohnungsverein Herne eG einem besonders umweltfreundlichen Konzept. Dieses sieht vor, dass nicht alle Teile der durch Bergbauschäden beeinträchtigen Abrisshäuser als Bauschutt entsorgt werden. Ausgewähltes Mauerwerk lässt der Bauherr speziell bearbeiten, damit es später den neuen Wohnhäusern als Fundament dienen kann. „Dies unterstreicht den Nachhaltigkeitsgedanken unserer Genossenschaft, die alten...

  • Herne
  • 04.10.18
Überregionales
Betriebsleiter Dirk Person und Geschäftsführer Karsten Krüger präsentieren die neuen Fahrzeuge.

Für eine grüne Zukunft

Mit fünf neuen Linienbussen verbessert die Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel (HCR) ihren hohen Umweltstandard und fährt weiter in eine grüne Zukunft. Drei Gelenk- und zwei Solobusse rollen ab sofort durch die Straßen von Herne und Castrop-Rauxel sowie in Teilen von Bochum und Dortmund. Die umweltfreundlichen Dieselbusse erfüllen die Abgasbedingungen der Euro-Norm 6 und reduzieren die Stickoxide somit nochmals um bis zu 90 Prozent. Geschäftsführer Karsten Krüger sagt: „Mit den neuen Fahrzeugen...

  • Herne
  • 14.08.18
Ratgeber

„Der Heisterkamp!“: Projekttage für Kinder zum Thema Nachhaltigkeit

„An vier Nachmittagen im Oktober werden im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Heisterkamp Projekttage für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren angeboten. Am Dienstag, 10. Oktober, geht's los. Gemeinsam mit den Kindern machen die Veranstalter sich Gedanken über die Zukunft und überlegen, wie sie gestaltet werden soll. Im Mittelpunkt steht das Thema „Nachhaltigkeit“. Es geht darum, dass die Menschen an die Zukunft denken – bei allem, was sie tun. Nachhaltigkeit bedeutet zum Beispiel, dass nicht...

  • Wanne-Eickel
  • 10.10.17
  • 1
Kultur
Der Banner zeigt, wie sich die Kinder und Jugendlichen ihre Stadt wünschen.

Stadt der Zukunft auf Stoffbanner gemalt

Neun Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren haben im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Eickel anlässlich des Programms "Kulturrucksack" mit Acrylfarben ein riesiges Stoffbanner erstellt. Sie setzten sich mit der Frage auseinander, was die Stadt noch braucht. Die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit in Eickel und die Kinderbuch-Illustratorin Annika Nimz unterstützten sie dabei. So fehle es der Stadt an mehr Freizeitangeboten, gerade für die Jüngeren. Vor allem...

  • Herne
  • 10.10.17
Überregionales
Beate Stock-Wagner, Leitung der Akademie der Ergo- und Physiotherapie der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr, begrüßt in diesem Jahr 109 Schüler, für die jetzt und im Dezember die Ausbildung zum staatlich anerkannten Ergo- und Physiotherapeuten beginnt.

Start in die Zukunft

In der Akademie der Ergo- und Physiotherapie der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr startet im Oktober sowie im Dezember das neue Ausbildungsjahr – und damit auch ein neuer Lebensabschnitt für 109 Schüler. Die Akademie der Physiotherapie wurde 2015, die Akademie der Ergotherapie 2016 als Teil der St. Elisabeth Gruppe gegründet. Die beiden jungen Akademien verfolgen ein klares Ziel: den Menschen als Ganzes betrachten. Während der Ausbildung werden umfassende Kenntnisse der...

  • Herne
  • 05.10.17
Kultur
Foto (OHG)

Globalisierung und Zukunft – OHG-Schüler fragen nach

Wie sieht eigentlich die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland aus? Und wie bewerten Unternehmen aus der Region diese Frage? Was hat sich in diesem Zusammenhang in den letzten Jahren verändert? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe Q1 von Herrn Kelbassa im Rahmen eines Besuches in der Bochumer Zentrale des Energie- und Ölkonzerns BP, zu dem auch das Unternehmen ARAL gehört. Die...

  • Herne
  • 19.06.15
Politik

Moralpredigt

Vor etwa 1,5 Jahren lag eine gute Freundin einer treuen Leserin meiner Gedichte sehr krank im Hospital. Sie wusste, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Meine Leserin besuchte ihre Freundin dreimal wöchentlich und las ihr immer wieder Gedichte aus meinen Büchern vor. Die sterbenskranke Dame war so fasziniert von meinen klaren Worten, dass sie ihrer Freundin den Wunsch äußerte mich darum zu beten, ihre Grabrede zu schreiben, wenn es einmal so weit ist und sie Abschied von dieser Welt nimmt....

  • Herne
  • 10.04.12
  • 18
Überregionales
Machen die Cranger Kirmes noch attraktiver (v. links):  Albert Ritter, Hans-Peter Arens, Gerd Delistat, Holger Wennrich und Hansi Luxem (Vorst. Arge NRW Mitte der Schausteller) WB-Foto: Detlef Erler

Damit Crange keine Kratzer kriegt

Die Cranger Kirmes ist ein Markenprodukt, das keine Kratzer bekommen darf und fit für die Zukunft sein muss. So könnte man den Inhalt der „Qualitätsoffensive“ zusammenfassen, die von vier starken Männern getragen wird: Albert Ritter (Präsident des Deutschen Schausteller-Bundes), Hans-Peter Arens (Schausteller-Präsident), Gerd Delistat (Leiter Fachbereich Öffentliche Ordnung) und Holger Wennrich (Geschäftsführer Stadtmarketing). Delistat und drei seiner Mitarbeiter werden während der Kirmes (4....

  • Herne
  • 26.07.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.