Journalistische Arbeit gewürdigt

Hannelore Kraft verleiht Verdienstorden an Bergit Fesenfeld. Seit 25 Jahren brennt der Langenbergerin Bergit Fesenfeld ein Thema unter den Nägeln: Menschenrechte für Kinder. Für ihre journalistische Arbeit rund um dieses Thema erhielt sie nun - als eine von elf Bürgern NRWs - den Landesverdienstorden.
Seit den 1990er Jahren befasst sich die Journalistin besonders intensiv mit diesem Thema, hat als eine der ersten Journalistinnen Deutschlands die Bedeutung der UN-Konvention über die Rechte von Kindern aus dem Jahr 1989 erkannt. „Seither ist sie zur Stelle, wenn es um Kinder­rechte geht. Immer sehr gut vorbereitet, kenntnisreich, aufmerksam zuhörend und kritisch nach­fragend, tritt sie entschieden und tempe­rament­voll für ihr Anliegen ein. Es ist daher auch ihr Verdienst, dass Kinderrechte inzwischen ein Thema für eine breite Öffentlichkeit wurden“, sagte Landeschefin Hannelore Kraft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen