Bezirksliga: Möller schwärmt von seinem Team

Der Einsatz von Joshua Schroven (rechts) für SW 08 in Wanne ist fraglich. Foto: Peter Mohr
  • Der Einsatz von Joshua Schroven (rechts) für SW 08 in Wanne ist fraglich. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Die Lage für die drei Wattenscheider Bezirksligisten ist alles andere als rosig. Der Ligaverbleib steht mehr oder minder stark auf der Kippe.

Die deutlich beste Ausgangssituation hat SW Wattenscheid 08. Das Dickebank-Team konnte nach dem 3:0-Erfolg am letzten Wochenende gegen Hattingen die Abstiegsplätze verlassen.
Den Aufwärtstrend unterstrichen die Schwarz-Weißen am Mittwoch in einem packenden Kreispokalspiel - trotz des Ausscheidens im Elfmeterschießen. "Das war ein unfassbar geiles Spiel", schwärmte Coach Christian Möller nach dem dramatischen K. o. gegen die SG Welper. "Wir sind auf und neben dem Platz eine absolute Einheit", ist der Trainer voll des Lobes.
Luc Mbogne hatte für 08 beim 1:1 in der normalen Spielzeit getroffen. Für die Partie am Sonntag bei SF Wanne muss Möller auf die beiden Rotsünder Gabriel Raducanu und Cheik Doumbouya verzichten. Außerdem sind seine Stammkräfte Joshua Schroven (Oberschenkel) und Dennis Sickel (Schulter) angeschlagen.
"Unser Sieg war wichtig und hat uns wieder ins Rennen zurückgebracht", so Eppendorfs Trainer Sergio Allievi nach dem "Dreier" gegen Weitmar 45. "Das war zwar etwas glücklich, aber wir hatten mit Daniel Lorek eben auch einen überragenden Torwart", lobt der Ex-Profi seinen "Oldie". Am Sonntag kommt mit Wanne 11 der nächste "Kracher" an die Engelsburger Straße. Tim Segler und Jerome Büscher kehren in den Kader zurück. "Vielleicht können wir dem nächsten Top-Team ein Bein stellen", hofft Allievi.
Nach zwei Unentschieden gegen Spitzenteams hätte man in Höntrop eigentlich allen Grund stolz zu sein, doch angesichts der dramatischen Tabellensituation brachten selbst diese "Bonuspunkte" den SVH nicht wirklich voran. "Wir werden alles geben, so lange wir noch eine Chance haben", gibt sich Trainer Martin Baß vor dem Heimspiel gegen den TuS Stockum kämpferisch. Mit Tim Hülsebusch und Murat Civak haben die "Rothosen" wieder zusätzliche Offensiv-Alternativen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen