Bezirksliga: Wenn zwei nach dem Strohhalm greifen

Höntrops Trainer Martin Baß war drei Jahre in Eppendorf tätig. Foto: Peter Mohr
  • Höntrops Trainer Martin Baß war drei Jahre in Eppendorf tätig. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Es ist am Sonntag kein normales Bezirksligaderby, wenn um 14.30 Uhr an der Engelsburger Straße SW Eppendorf und der SV Höntrop die Klingen kreuzen. Für beide Vereine (Letzter und Vorletzter) geht es im Tabellenkeller ums nackte Überleben.

"Wir wollen gegen Höntrop nachlegen", gibt sich Eppendorfs Trainer Sergio Allievi eine Woche nach dem 3:2-Erfolg gegen den CSV Linden kämpferisch. Die Hausherren können wieder auf die beiden am letzten Sonntag gelbgesperrten Marvin Meißner und Dennis Wyberny zurückgreifen. Alle Mann an Bord, heißt es in Eppendorf, und Allievi möchte die Leistung aus dem Linden-Spiel noch einmal bestätigt sehen.
Drei Jahre war Höntrops Trainer Martin Baß an der Engelsburger Straße tätig. "Es war eine schöne Zeit", so Baß, der das letzte Spiel des Jahres als letzten Strohhalm für seine Mannschaft ansieht. Vier Punkte liegen die "Rothosen" als Schlusslicht bereits hinter den Eppendorfern.
"Wenn wir unsere Mini-Chance wahren wollen, dann müssen wir in Eppendorf gewinnen", so der SVH-Coach, dem mit Stefano Lombardo, Semih Karabalta und Dennis Hutmacher drei Spieler ausfallen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen