Oberliga: SGW holt 2:1-Arbeitssieg in Clarholz
Britschos glückliches Händchen

Nils Hönicke leitete in Clarholz mit seinem vierten Saisontreffer die Wende ein. Foto: Peter Mohr
  • Nils Hönicke leitete in Clarholz mit seinem vierten Saisontreffer die Wende ein. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Mehr Mühe als erwartet hatte die SGW am Sonntag bei ihrem Gastspiel bei Aufsteiger Viktoria Clarholz. Die Britscho-Truppe setzte sich mit 2:1 (0:1) durch und verteidigte damit den dritten Tabellenplatz.

Wieder musste Trainer Christian Britscho Umstellungen vornehmen. Berkant Canbulut fehlte, weil er tags zuvor Vater geworden ist, und der angeschlagene Emre Yesilova wurde geschont. Tom Sindermann, der in der letzten Woche im Pokal die ersten vorsichtigen Gehversuche unternommen hatte, war ebenso wenig dabei wie Norman Jakubowski.
Stattdessen gab Eigengewächs Fabian Samland im Holzhofstadion sein Saisondebüt gleich in der Startelf. Das zweite Saisondebüt folgte nach dem Seitenwechsel, als der lange verletzte Roman Zengin den Platz von Agon Arifi einnahm.
Es war am Ende ein mühsamer Erfolg für die Lohrheidekicker nach einer völlig verschlafenen ersten Halbzeit, in der man (nicht unverdient) mit 0:1 ins Hintertreffen geraten war. Nach dem Pausentee legten die 09er einen Zahn zu, und wieder einmal bewies Nils Hönicke seinen Torinstinkt. Der Mittelfeldspieler spekulierte richtig, kam mit der Fußspitze an den Ball und überlupfte den Viktoria-Keeper in der 56. Minute zum Ausgleich. Für den Linksfuß aus dem zentralen Mittelfeld war es bereits der vierte Saisontreffer. Mit diesem Tor ging auch eine Art Weckruf durchs Team, und Coach Christian Britscho bewies überdies das vielbeschworene „glückliche Händchen“, indem er nach einer Stunde eine Art Generationentausch vornahm. Für Fabian Samland (18) dirigierte er Sebastian Kleine (37) aufs Feld. Der Routinier war keine 90 Sekunden auf dem Feld, als ihm der spielentscheidende Treffer gelang.
Die personellen Probleme reißen indes nicht ab. Für das am kommenden Freitag stattfindende Heimspiel gegen den TuS Ennepetal muss Trainer Christian Britscho seinen Kapitän Nico Lucas ersetzen, der in der Nachspielzeit von Drittligaschiedsrichter Florian Exner mit der „Ampelkarte“ des Feldes verwiesen wurde.

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen