Leichathletik: Jasinskis Kampf um die WM-Norm

Eine Woche nach seinem Sieg in Luzern setzte sich der Wattenscheider Diskuswerfer Daniel Jasinski auch beim Berliner Abendsportfest durch.

Mit 64,60 Metern blieb der DM-Vierte nur 9 Zentimeter unter seiner persönlichen Bestleistung, schlug Olympiateilnehmer Markus Münch und überbot erneut die WM-B-Norm. Der erhoffte Ausreißer auf 66,00 Meter war bei Windstille nicht möglich.
Trainer Miroslaw Jasinski freute sich über die Leistung seines Sohnes: "Er hatte etwas müde Beine, aber Daniel hat sich gut verkauft. 64,60 Meter muss man erst mal bei Windstille werfen!" Jasinski wird am Wochenende noch einen Wettkampf im Ausland bestreiten. "Wir müssen sehen, wo Daniel noch werfen kann. Entweder in Belgien, Schweden oder Dänemark", sagt der Vater.

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen