SGW siegt im Test gegen Ratingen

Manuel Glowacz (rechts) gehörte zu den Antreibern in der sehenswerten ersten Halbzeit. FOTO: Peter Mohr
  • Manuel Glowacz (rechts) gehörte zu den Antreibern in der sehenswerten ersten Halbzeit. FOTO: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Regionalligist Wattenscheid 09 siegte am Sonntag im Testspiel gegen das klassentiefere Team aus Ratingen mit 4:1 (3:0).

Vor allem im ersten Durchgang kombinierten die Hausherren phasenweise äußerst sehenswert und erspielten sich zahlreiche Chancen. Bis auf den leicht angeschlagenen Kapitän Mario Klinger (Hüfte) und Rotsünder Burak Kaplan konnte Trainer Farat Toku seine stärkste Elf im Espenloh auflaufen lassen.
Die Torwartfrage bleibt jedoch auch der Partie gegen den Nordrhein-Oberligisten noch offen. Ob der baumlange Gastspieler Danny Wintjens künftig bei der SGW zwischen den Pfosten steht, wollte Trainer Toku noch nicht bestätigen. Bereits nach fünf Minuten gingen die 09er nach Vorarbeit von Nico Buckmaier durch Eren Taskin in Führung. Trotz vieler Möglichkeiten, bei denen oft der finale Pass in die Spitze fehlte, mussten die rund 150 Besucher bis zur 40. Minute auf den zweiten Treffer warten. Im Anschluss an einen Eckball köpfte ein Ratinger Spieler das Leder in Bedrängnis ins eigene Tor. Wenig später ließ Güngör Kaya das "Gebälk" wackeln, als er nach sehenswerter Vorarbeit von Manuel Glowacz das Leder aus vollem Lauf an die Unterkante der Querlatte jagt.
Mit dem Pausenpfiff trafen die 09er zum dritten Mal. Wieder hatte Manuel Glowacz von rechts geflankt, und Koray Kacinoglu traf volley gegen den Innenpfosten.
Drei Minuten nach dem Seitenwechsel traf dann auch "Günni" Kaya ins Schwarze -nach Vorarbeit von Nico Buckmaier, der energisch den Ratinger Spielaufbau gestört und das Leder erkämpft hatte.
Sieben Minuten später kamen die Gäste im Anschluss an einen Eckball, bei dem die Zuordnung in der 09-Defensive nicht stimmte, zum Ehrentreffer. Mit zunehmender Spieldauer ging der Spielfluss - bedingt durch etliche Spielerwechsel - etwas verloren. Lediglich Sascha Tobor, Felix Clever und Jan-Steffen Meier, der bei seinem Debüt im 09-Dress einen ganz starken Eindruck hinterließ, spielten über die voll Zeit.

Donnici (46. Wintjens), Tobor, Haar (60. Bajalica), Clever, Kacinoglu (50. Braun), Mohammad (65. Elbüstü), Meier, Glowacz (70. Erdem), Buckmaier (60. Anan), Taskin (53. Tumbul), Kaya (60. Benkovic)

Weitere Fotos aus dem Espenloh in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eindruecke-aus-dem-espenloh-d566276.html

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.