Regionalliga: SGW schaffte ersten Heimsieg – überzeugendes 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf U23
Sieg zum Abschied? Oder doch noch ein Strohhalm?

Doppeltorschütze Marwin Studtrucker (rechts) nimmt die Glückwünsche entgegen. Foto: Peter Mohr
  • Doppeltorschütze Marwin Studtrucker (rechts) nimmt die Glückwünsche entgegen. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Die Lebenszeichen, die das Regionalligateam der SG Wattenscheid 09 in den letzten acht Tagen gesendet hat, waren deutlich vernehmbar. Allen Turbulenzen im Umfeld zum Trotz siegte die Toku-Elf am Samstag mit 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf II. Wie es weiter geht, steht in den Sternen. Am Montag will die Insolvenzverwalterin Fakten präsentieren. Auch der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende Oguzhan Can meldete sich am Wochenende zu Wort.

„Großes Kompliment an Wattenscheid. Es war ein absolut verdienter Sieg, und ich drücke die Daumen, dass es irgendwie weiter geht“, meinte Düsseldorfs Coach Nico Michaty nach der Partie. Obwohl die SGW ohne Nico Buckmaier (Gelbsperre), Emre Yesilova (Zerrung) und Jeffrey Obst (Grippe) antreten musste und in der Anfangsphase auch noch die neuerliche Verletzung von Tolga Cokkosan verkraften musste, ging der Sieg völlig in Ordnung. Druckvoll, überlegt, ballsicher und mit viel Zug zum Tor präsentierte sich die Truppe um „Ersatzkapitän“ Matthias Tietz. Dabei mussten die 1400 Fans, die den Weg in die Lohrheide gefunden hatten, schon nach wenigen Minuten kräftig durchatmen, nachdem sich Norman Jakubowski einen haarsträubenden Ballverlust in der eigenen Hälfte geleistet hatte. Es blieb folgenlos, und der Innenverteidiger spielte danach (wie schon seit Wochen) einen ganz soliden Part. Sein Nebenmann Richard Weber hatte die erste 09-Chance, doch sein Kopfball nach Canbulut-Ecke ging knapp über das Tor.
Nach einer guten Viertelstunde dann Jubel im weiten Rund. Der kurz zuvor eingewechselte Phillip Aboagye ersprintete sich mit seiner enormen Geschwindigkeit einen Ball in Linksaußenposition, passte dann nach innen, wo Marwin Studtrucker eiskalt den Rest besorgte und zum 1:0 traf.
Bis auf eine Möglichkeit des Ex-09ers Tyger Lobinger (27.), bei der 09-Schlussmann Baboucarr Gaye reaktionsschnell parierte, fand die Fortuna ganz vorne überhaupt nicht statt – trotz so erfahrener Angreifer wie Kevin Hagemann und Max Wegner.
Anders auf der Gegenseite. Nach schöner Flanke von Bastian Frölich aus Rechtsaußenposition traf Boris Tomiak per Kopf nur das Aluminium der Querlatte, nach scharfer Hereingabe von Cellou Diallo rutschte Marwin Studtrucker am „langen“ Pfosten wenige Zentimeter am Leder vorbei, und nach einer weiteren Diallo-Flanke von rechts war „Matze“ Tietz' Kopfball nicht platziert genug.
Auch nach dem Pausentee unverändertes Bild: Die SGW war vor allem in der Offensive so zielstrebig wie schon lange nicht mehr. Marwin Studtruckers Flachschuss ging knapp am rechten Pfosten vorbei (58.), und nach einer Kombination über Bastian Frölich und Berkant Canbulut war Düsseldorfs Schlussmann Okoye (63.) Endstation.
Fünf Minuten später dann die Vorentscheidung. „Matze“ Tietz hatte Cellou Diallo auf der rechten Seite eingesetzt, und dessen Flachpass „veredelte“ Marwin Studtrucker zum 2:0. Da war die Fortuna nur noch zu zehnt auf dem Platz. Nach einer Rudelbildung hatte Schiedsrichter Alexander Schuh den roten Karton gegen Wegner gezückt.
In der Schlussphase sah auch der eingewechselte Bornemann nach einem überharten und völlig überflüssigen Einsteigen gegen Torwart Baboucarr Gaye ebenfalls Rot.
Für den Schlusspunkt sorgte in der Nachspielzeit der kurz zuvor eingewechselte „Günni“ Kaya, der abgezockt und ruhig am Fünf-Meter-Raum zwei Fortunen ausspielte und dann das Leder ins rechte untere Eck schob.
„Wir waren über neunzig Minuten das bessere Team und tonangebend. Mit mehr Zuschauern zu spielen, das war schön und tat uns allen gut“, meinte Farat Toku nach dem Spiel.

Oguzhan Can meldete sich zu Wort

Ob am kommenden Samstag gegen RWO gespielt wird, vermochte niemand zu sagen. Der WDR meldete in seinem Videotext am Samstag, dass der ehemalige Aufsichtsratschef Oguzhan Can noch mit Insolvenzverwalterin Anja Commandeur sprechen will. Auf Nachfrage erklärte Can gegen 14 Uhr, dass er zum Inhalt des Gesprächs „noch nichts sagen kann“.

Gaye, Frölich, Jakubowski, Tomiak, Weber, Cokkosan (12. Aboagye), Tietz, Ferlings (85. Geisler), Canbulut, Diallo (80. Hirschberger), Studtrucker (85. Kaya).
Tore: 1:0, 2:0 Studtrucker (16. + 68.), 3:0 Kaya (90+2)

Gelbe Karten: Aboagye (47.), Tomiak (77.), Tietz (79.) - Laws (77.)

Rote Karten: Wegner (55.), Bornemann (83.)

Zuschauer: 1401

Fotos aus dem Lohrheidestadion

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.