Nicolai Friedrich präsentiert Magie mit Stil, Charme und Methode in Wattenscheid

Anzeige
Nicolai Friedrich nach der Show in der Stadthalle Wattenscheid
Bochum: Stadthalle Wattenscheid | Am Freitagabend trat der prominente Magier Nicolai Friedrich in der Stadthalle in Bochum-Wattenscheid auf. Der Hesse ist dem breiten Publikum schon aus vielen Fernsehshows bekannt. Seinen Programmtitel "Magie - mit Stil, Charme und Methode" durfte man beim Wort nehmen. Der Weltmeister der Mentalmagie legte einen wirklich charmanten Auftritt hin. Nur seine Methoden blieben für das Publikum ein Geheimnis.

Der Abend begann pünktlich um 20 Uhr mit einem gutgelaunten Nicolai Friedrich und einem Seil, das ein Zuschauer vorher auf dessen zwei Enden prüfen durfte. Friedrich zauberte daraufhin mehrere Enden an das Seil, ließ diese wieder auf magische Art verschwinden und an anderen Orten auftauchen Diesen Seiltrick kannte man schon von anderen Zauberkünstlern. Allerdings sorgte er trotzdem für die ersten staunenden Gesichter.
Nicolai Friedrich holte danach - mit Hilfe von wahllos in die Menge geworfenen Frisbee-Scheiben - mehrere Assistenten für seine Kunststücke auf die Bühne. So sollte sichergestellt werden, dass alle Leute zufällig ausgewählt werden und er niemanden persönlich kennt oder eingeweiht hat. Insgesamt wurden alle Zuschauer an diesem Abend zufällig, sogar von anderen Personen aus dem Publikum, ausgesucht.

Wie macht er das nur? 


Die Mentalmagie ist Nicolai Friedrichs größte Stärke und so konnte er beispielsweise Lottozahlen vorhersagen, indem er exakt die Zahlen in seinem Portmonee auf einem Lottoschein stehen hatte, die ihm Personen aus dem Publikum spontan zuriefen. Friedrich versicherte, dass er diese Vorhersage nur auf der Bühne treffen könnte. Im echten Leben hätte er nie mehr als drei oder vier Richtige. Dies konnte man ihm nach dieser Nummer nur schwer glauben. Standing Ovations waren die Reaktion des Publikums.
Noch unglaublicher wurde es, als Nicolai Friedrich die Gedanken einer Dame aus dem Publikum scheinbar wirklich lesen konnte. Sie sollte ein Rendevouz mit ihm detailreich, aber nur mental, beschreiben. Der Künstler konnte nicht nur das Land und die Stadt herausfinden, sondern sogar die Farbe des Kleides, das sie nur gedanklich trug. Am Ende waren alle sprachlos, als er sogar den passenden Hotelschlüssel mit der selben Zahl aus aus Ihren Gedanken zeigte, den er vorher auf der Bühne versteckt hatte.
In der Pause gab es im Publikum nur eine Frage: Wie macht er das nur? Niemand hatte darauf eine logische Antwort.
Nach der Pause ging es noch zauberhafter weiter. Nicolai Friedrich bat das Publkum vorher Getränkewünsche auf Zettel zu schreiben und in einer Kiste zu sammeln. Aus einem kleinen Cocktail-Shaker mit stillem Wasser zauberte er die gewünschten Cocktails, sowie Kalt- und sogar Warmgetränke. Die Gläser mit den Getränken wurden anschließend dem Publium serviert und verkostet. Wo holte er nur die großen Mengen verschiedenster Flüssigkeiten her? Es war doch immer nur der selbe kleine Shaker. Am Ende füllte er mit diesem sogar ein ganzes Maß Bier und trank es im Anschluss komplett aus.
Bei einer anderen Nummer wusste er, welche Person auf einem ihm unbekannten Foto - ausgeliehen von einer Zuschauerin - zu sehen war. Er konnte sogar herausfinden, in welchem Umschlag das Foto von der Zuschauerin versteckt wurde, ohne das Foto vorher je zu sehen. Nach erfolgreichem Gedankenlesen wirkte Friedrich begeistert und freute sich mit dem Publikum. Seine Darbietungen wirkten nie einstudiert oder auswendig gelernt.

David Copperfield ist sein größter Fan

Die bekannteste Nummer, "Das Lächeln der Mona Lisa", kaufte ihm sogar der legendäre David Copperfield ab. Ein Zuschauer musste aus 1500 teilen das fehlende Puzzleteil finden und es passte tatsächlich in die Lücke! Unglaublich! Die Show endete wieder einmal mit Standing Ovations und so kehrte Friedrich für mehrere Zugabe auf die Bühne zurück. Er ließ Tische schweben und es nur aus seinen Händen schneien. Die Zuschauer waren begeistert und verabschiedeten den Künstler mit tosendem Applaus nach über zwei Stunden.

Alles nur ein Fehler der Wahrnehmung?

Nach der Show erfüllte Nicolai Friedrich - immer mit einem Lächeln auf dem Lippen - Autogramm- und Fotowünsche.
Draußen vor der Halle stellten einige Personen überraschend fest, dass es tatsächlich anfing etwas zu schneien. Hat der symphatische Hesse wirklich übersinnliche Kräfte? Dies verneinte der Künstler mehrfach an diesem Abend und verriet, dass viele Tricks nur durch die eingeschränkte Wahrnehmung der Menschen funktionieren würden. Wie auch immer er es geschafft hat uns so hinter das Licht zu führen. Ich kann jedem nur einen Showbesuch empfehlen. Man muss es mit eigenen Augen erleben. Vielen Dank für viele magische Momente, Herr Friedrich!
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
68.564
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 01.07.2018 | 19:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.