Mit Zuversicht gestartet

Anzeige
Der neue Aufsichtsrat der SG Wattenscheid 09: (v.l.) Dumeik Qumseyeh, Daniel Sander, Oguzhan Can, Marco Ostermann und Christof Wieschemann. Auf dem Foto fehlt Lukas Bennemann. Foto: Wattenscheid 09
Aufbruchstimmung herrschte auf der Jahreshauptversammlung der SGW. Der neue Aufsichtsrat wurde mit überwältigender Mehrheit gewählt und versprühte Zuversicht.


Das Aufatmen war am letzten Dienstag kilometerweit rund um die Berliner Straße zu verspüren. Der drohende Vereins-Exitus konnte buchstäblich in letzter Sekunde abgewendet werden. Maßgeblich daran beteiligt war der SPD-Landtagsabgeordnete und 09-Mitglied Serdar Yüksel, der nach dem Scheitern der ersten Versammlung hinter den Kulissen fleißig die Strippen gezogen hatte und mit etlichen potenziellen Kandidaten ein "Casting" durchgeführt hat.

Sechs neue Mitglieder

Die große Mehrheit der 177 Mitglieder im proppevollen Jugendheim an der Berliner Straße wählten die vorgeschlagenen Kandidaten für den neuen Aufsichtsrat, Oguzhan Can, Dumeik Qumseyeh, Daniel Sander, Christof Wieschemann, Marco Ostermann und Lukas Bennemann, der aus beruflichen Gründen nicht bei der Versammlung anwesend war. 

Christian Mose (aus persönlichen Gründen) und Dennis von Schamann aus dem alten Gremium hatten ihren Verzicht auf eine Kandidatur erklärt. Nicht auszuschließen ist, dass von Schamann Mitglied des neuen Vorstands wird, den der Aufsichtsrat in Kürze benennen will. Zuvor war den Mitgliedern die katastrophale finanzielle Situation aufgezeigt worden. Durch große finanzielle Unterstützung der neuen Aufsichtsratsmitglieder und von Mitgliedern der alten Gremien konnte eine drohende Insolvenz durch Zahlungsunfähigkeit in letzter Minute abgewandt werden. Erstes äußerst positives Signal - die ausstehenden Zahlungen an Mannschaft und Trainer sind unverzüglich beglichen worden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.